Herzlich Willkommen!

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Kreisverbandes Biberach.

Bundestagswahl 2017:
Unser Kandidat für den Wahlkreis 292 Biberach

 

presse-wk292-heidenreich_small 
Bei der Wahlkreisversammlung
der Partei Die Linke.
des Wahlkreises 292 Biberach
am 16.12.2016 wurde

Ralph Heidenreich

zum Kandidaten
für die Bundestagswahl 2017 gewählt.
Herzlichen Glückwunsch!

zum Blog unseres Kandidaten

… gerade auch im Flächenkreis Biberach ein brisantes Thema:

Sozialminister opfert Krankenhäuser dem wirtschaftlichen Nutzen
LINKE fordert mehr Geld für Pflege
und bessere Versorgung in der Fläche.

DIE LINKE Baden-Württemberg widerspricht Sozialminister Manfred Lucha bezüglich der Schließung von Krankenhäusern im Land. „Bei solchen Einschätzungen bleibt uns nur zu hoffen, dass der Herr Minister nie auf eine umfassende und flächendeckende Versorgung angewiesen ist“, so Dirk Spöri, Landessprecher der LINKEN. „Krankenhäuser müssen nicht konkurrenzfähig sein, wie es derSozialminister fordert, sondern die Gesundheitsversorgung für alle Menschen im Land decken. Schon jetzt ist die Notarztversorgung inländlichen Gebieten wie beispielsweise dem Hotzenwald eine Katastrophe. Baden-Württemberg hinkt den gesetzlichen Regelungen hinterher“, kritisiert Spöri die schon jetzt mangelhafte Versorgung in der Fläche.

DIE LINKE sieht das größte Problem in der Unterbesetzung in der Pflege, nicht in der Zahl an Krankenhäusern. Spöri dazu: „Es ist beschämend für deutsche Kliniken, dass im Schnitt auf zehn Patienten gerade mal eine Pflegekraft zur Verfügung steht, während es beispielsweise in den Niederlanden ein Quote von 1:6 gibt. Hier ist Handlungsbedarf und hierfür braucht es eine bessere Finanzierung der Krankenhäuser.“ Aktuell fordert DIE LINKE deshalb bundesweit 100.000 zusätzliche Stellen für Pflegekräfte und unterstützt die Forderungen der Gewerkschaft ver.di, die in diesem Jahr eine Auseinandersetzung für mehr Personal imKrankenhaus führen wird. Infos und Unterschriftensammlung: https://www.die-linke.de/nc/100000/

RSS Aktuelles aus dem Bundestag

  • Waffenexporte an Türkei sofort beenden 20. Februar 2017
    »Für die wachsende Zahl der Flüchtlinge aus der Türkei trägt die Bundesregierung Mitverantwortung. Durch ihre enge politische und wirtschaftliche Kooperation mit dem Folterstaat Türkei hat sie dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan stets den Rücken gestärkt«, sagt Sevim Dagdelen und fordert, insbesondere Waffenexporte in die Türkei sofort zu beenden.
  • Bewusstsein für Kinderarmut erhöhen 17. Februar 2017
    "Den gesellschaftlichen Druck erhöhen, das Bewusstsein schaffen, sich gegen Kinderarmut zu engagieren, das ist die Herausforderung vor der wir stehen“, betonte Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, anlässlich des zweiten Treffens des Netzwerkes gegen Kinderarmut.
  • Hartz-Sanktionen öffnen Willkür Tür und Tor 16. Februar 2017
    Nach den Zahlen der Bundesregierung, die aus der Antwort auf eine schriftliche Frage von Katja Kipping hervorgehen, verhängten die Jobcenter 2016 im Durchschnitt monatlich gegen 134.390 Bezieher von Hartz IV Sanktionen. Im Jahr zuvor waren es noch 131.520.