Das KSC-Clubhaus – Bühne für rechte Hetze?

20. Oktober 2015  Allgemein, Presseecho, Pressemitteilung

(Letzter Sachstand 22.10.15: Nach dem Pächter des KSC-Clubhauses haben 2 weitere Lokal-Pächter der AfD einen Korb gegeben. Die Veranstaltung kann nicht stattfinden.)

 

Pressemitteilung vom 20.10.15 zur geplanten Veranstaltung der AfD am Freitag, den 23. Oktober um 19 Uhr im Clubhaus des KSC – Stadträtin Sabine Zürn und Stadtrat Niko Fostiropoulos erklären:

Auf seiner Homepage empfiehlt der KSC dem Pächter des KSC-Clubhauses, der AfD keine Räume für ihre Veranstaltung am Freitag zur Verfügung zu stellen. Wir begrüßen das sehr. Das KSC-Clubhaus haben wir bisher als Zusammenkunft von Fußballfans wahrgenommen. Nun soll es aber als Podium dienen für einen der rechtesten Flügelstürmer der AfD. Das zieht nicht nur dem KSC-Fan-Projekt gegen rechte Hooligans den Boden unter den Füßen weg. Die Fans, die Bürgerinnen und Bürger, auch der Gemeinderat und der Oberbürgermeister müssen sich fragen: Für was steht der KSC?

Wir appellieren an das Präsidium und an den Präsidenten des KSC sich in aller Öffentlichkeit gegen diese Veranstaltung auszusprechen und alles dafür zu tun, dass auf dem KSC-Gelände kein Platz dafür ist. Auch der Oberbürgermeister sollte hier Flagge zeigen und sich dafür aussprechen, dass der KSC kein Standort für rechte Hetze sein darf. Diese Veranstaltung wäre nicht nur ein großer Schaden für den KSC und seine Fans – sie wäre ein großer Schaden für unsere ganze Stadt.

Neu aus ka-news: http://www.ka-news.de/ksc/Karlsruhe~/KSC-Clubhaus-sagt-nach-Protesten-AfD-Veranstaltung-ab;art7581,1755048:

Aktualisierung, 20. Oktober, 14.05 Uhr: KSC-Clubhaus sagt AfD-Veranstaltung ab

Nach Protesten hat das Clubhaus des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC eine Veranstaltung der rechtskonservativen Alternative für Deutschland (AfD) abgesagt. Ursprünglich wollte an diesem Freitag AfD-Bundesvorstand Alexander Gauland in dem Clubhaus einen Vortrag halten. Er habe die Veranstaltung jedoch am Dienstag kurzfristig abgesagt, sagte der Inhaber des Clubhauses, Athanasios Chatzitehodorou. Das teilt die Deutsche Presseagentur (dpa) mit.

MEDIENECHO:

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | KARLSRUHE | 21.10.2015 Seite 19
 
Clubhauswirt sagt der AfD ab
 
tw. Nach der Absage für die Veranstaltung der AfD am Freitag durch den Wirt des KSC-Clubhauses, attackiert die Karlsruher AfD nun den SPD-Fraktions- und Parteivorsitzenden Parsa Marvi sowie den KSC. Dass Parteien das Clubhaus für ihre Veranstaltungen buchten, sei nicht neu. Die AfD habe in den letzten zwei Jahren bereits vier Veranstaltungen im Clubhaus abgehalten, darunter auch mit Frauke Petry, so AfD-Kreisverbandssprecher Gerhard Lenz. Marvi hatte die geplante Veranstaltung mit Alexander Gauland als „geschmacklos“ bezeichnet und vom KSC Druck auf den Pächter gefordert. Der KSC hatte wiederum seinem Pächter die Absage nahegelegt. Der Pächter teilte mit, er habe die Brisanz der Veranstaltung unterschätzt.
Freie Meinung scheine der SPD nur dann ein hohes Gut zu sein, wenn sie der eigenen Meinung entspräche, so der AfD-Sprecher. Er kündigte an, dass die Veranstaltung stattfinde, wenn auch woanders. Auch die Linke kritisierte den geplanten Auftritt Gaulands.

Ka-news 20.10.15

Karlsruher Linken befürworten Absage

Die Karlsruher Linken befürworten die Absage des KSC-Clubhaus: “Das KSC-Clubhaus haben wir bisher als Zusammenkunft von Fußballfans wahrgenommen. Nun soll es aber als Podium dienen für einen der rechtesten Flügelstürmer der AfD. Das zieht nicht nur dem KSC-Fan-Projekt gegen rechte Hooligans den Boden unter den Füßen weg.”
In einer Pressemitteilung erklären die beiden Linken-Stadträte Sabine Zürn und Niko Fostirpoulos: “Die Fans, die Bürgerinnen und Bürger, auch der Gemeinderat und der Oberbürgermeister müssen sich fragen: Für was steht der KSC? Wir appellieren an das Präsidium und an den Präsidenten des KSC sich in aller Öffentlichkeit gegen diese Veranstaltung auszusprechen und alles dafür zu tun, dass auf dem KSC-Gelände kein Platz dafür ist. Auch der Oberbürgermeister sollte hier Flagge zeigen und sich dafür aussprechen, dass der KSC kein Standort für rechte Hetze sein darf. Diese Veranstaltung wäre nicht nur ein großer Schaden für den KSC und seine Fans – sie wäre ein großer Schaden für unsere ganze Stadt.”
Aktualisierung: 21. Oktober, 11 Uhr
Die umstrittene AfD-Veranstaltung “Mut zur Wahrheit” wird nun im Kühlen Krug stattfinden. Das gibt die Partei in einer Pressemitteilung bekannt.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*