Leiharbeit in Karlsruhe und in der Stadtverwaltung – Zahlen und Fakten

28. Juli 2016  Allgemein, Anfragen, Berichte

Antwort der Stadtveraltung auf unsere Anfrage:

 
1. Wie hat sich die Anzahl der in Leiharbeit Beschäftigten in Karlsruhe von je 2013 bis heute entwickelt?

Karlsruhe Stadt – Leiharbeitnehmer
2013         2014         2015

4.999        5.407        5.629

2. Wie verteilt sich der Anteil der in Leiharbeit Beschäftigten in Karlsruhe von je 2013 bis heute auf
a) Helfer/in
b) Fachkraft
c) Spezialist/in
d) Experte/Expertin
–                           2013                              2014                           2015
a.)                        2.241                             2.676                         2.852

b.)                        2.276                             2.259                         2.262

c.)                         349                                318                            338

d.)                         133                                154                            177
3. Wie haben sich die Zahlen der beendeten Arbeitsverhältnisse zwischen Verleihern und Leiharbeitnehmer/innen von je 2013 bis heute entwickelt?
a) Insgesamt beendete Arbeitsverhältnisse
b) nach einer Woche beendet
c) zwischen einer Woche und drei Monaten beendet
d) nach drei Monaten und mehr beendet

 

–                             2013                2014             3. Quartal 2015

a)                           7.752               7.294              7.180

b)                            528                  528                 519

c)                          3.313                3.122              2.881

d)                          3.408                3.584              3.764
4. Die Agentur für Arbeit begründet Vermittlungen in Leiharbeit oft damit, niedrigschwellige Einstiegsmöglichkeiten in den 1. Arbeitsmarkt zu schaffen.
Wie viele vormals Arbeitslose (absolut und in Prozent) haben es in Karlsruhe zwischen 2013 und heute geschafft, nach maximal zwei Jahren Leiharbeit dauerhaft außerhalb der Leiharbeit beschäftigt zu bleiben?

Zu dieser Frage gibt es keine auswertbaren Daten. !!!!

5. Leiharbeit bei der Stadtverwaltung und den städtischen Gesellschaften:
a) Wie viele Leiharbeiter/innen wurden je von der Stadtverwaltung und den städtischen Gesellschaften je in den Jahren 2013 bis heute beschäftigt?

Amt für Abfallwirtschaft
Beim Amt für Abfallwirtschaft wurde in den Jahren 2013 bis 2016 (Stand 30. April 2016) die nachfolgende Anzahl von Leiharbeiterinnen/Leiharbeitern beschäftigt: 2013
2013            2014            2015            2016
42                26                58               23
Die Dauer der Beschäftigung dieser Leiharbeiter war und ist stets am Bedarf ausgerichtet und erfolgt höchst unterschiedlich in Zeiträumen zwischen einer Woche und mehreren Monaten. Die Beschäftigung der Leiharbeiterinnen/Leiharbeitern entspricht den nachfolgenden aufgeführten so genannten „Vollzeitäquivalenten“ (Stellen). Dabei wurde von einer durchschnittlichen jährlichen Arbeitsleistung eines einzelnen gewerblichen Mitarbeiters beziehungsweise einer gewerblichen Mitarbeiterin von rund 44 Wochen (unter Berücksichtigung von Urlaub und Krankheit) ausgegangen:
2013: 537 Wochen rund 12 Stellen
2014: 361 Wochen rund 8 Stellen
2015: 953 Wochen rund 22 Stellen
2016: 458 Wochen rund 10 Stellen (Stand 30. April 2016).
Gründe für den erhöhten Einsatz von Leiharbeitern im Jahr 2015 sind zum einen der sehr hohe Krankenstand im Bereich der Abfallsammlung, zum anderen die Einführung der Papiertonne, welche durch zwei Touren von Beschäftigten der Abfallsammlung organisiert wurde. Das AfA hat Maßnahmen ergriffen, um dem hohen Einsatz von Leiharbeitern entgegen zu wirken.

Badisches KONServatorium
Im Badischen KONServatorium war in den letzten Jahren nur im Jahr 2015 eine Leiharbeitnehmerin beschäftigt.

Bauordnungsamt
Im Bauordnungsamt wurde vom 7. Oktober 2013 bis zum 4. April 2014 eine Leiharbeitnehmerin beschäftigt.

Gartenbauamt
2013 2 – 3 Personen 287 Tage
2014 2 Personen 25 Tage
2015 2 Personen 86 Tage

Hauptamt
 Sporadische Einzeleinsätze für Veranstaltungen (Service/Bewirtung): circa 10 bis 15 Einsätze pro Jahr (jeweils stundenweise)
 Zentrale Poststelle: ein Einsatz seit 2013 (Dauer: sechs Tage)
 Sporadische Fahrten für die Dezernenten: 29 Einsätze seit 2013 (jeweils stundenweise)
 Dauerhafter Einsatz eines Fahrers für den Oberbürgermeister bis 30. April 2013.
 Sporadische Einzel-Einsätze für die Pforte: circa zwei bis drei Einsätze pro Jahr (jeweils stundenweise)
 Sporadische Einzel-Einsätze für Veranstaltungen (Haussicherheit): circa zwei bis drei Einsätze pro Jahr (jeweils stundenweise)

Kulturamt
In den Jahren 2013 bis 2015 wurden nachfolgende Aufsichtsstunden durch Leiharbeitskräfte erbracht:
2013                           2014                         2015
3.049 Stunden                2.676 Stunden           2.827 Stunden
Ordnungs- und Bürgeramt
– Leiharbeitsverhältnisse
2013     9 Leiharbeitsverhältnisse
2014   15 Leiharbeitsverhältnisse
2015    8 Leiharbeitsverhältnisse
2016    5 Leiharbeitsverhältnisse
Insgesamt: 22 Personen *
* teilweise gleiche Personen in wiederholten Leiharbeitsverhältnisse

Schul- und Sportamt
Beim Schul- und Sportamt sind im Reinigungsbereich sowie im Hauswirtschaftsbereich regelmäßig jeweils zwischen fünf und zehn Leiharbeitnehmerinnen/Leiharbeitnehmer beschäftigt.
Im Hauswirtschaftsbereich werden Leiharbeitnehmer/Leiharbeitnehmerinnen gelegentlich als Spülhilfen eingesetzt, weil es sich dort um sehr kleine Stellen/Stellenanteile handelt, für die es bisher nur wenige oder gar keine Interessenten gab. Sobald geeignete Bewerbende zur Verfügung stehen, ist eine Einstellung im Beschäftigtenverhältnis beabsichtigt.
Da es sich um kurzfristiges Vertretungspersonal handelt, variiert die Anzahl sowie die Beschäftigungsdauer stetig.
In der Vergangenheit war beim Schul- und Sportamt auch in einem Sekretariat eine Leiharbeitnehmerin als längerfristige Krankheitsvertretung eingesetzt.

Sozial- und Jugendbehörde
In der SJB war lediglich einmal (in der Zeit vom 1. März 2015 bis 31. Juli 2015) eine Leiharbeitnehmerin eingesetzt.

KMK
Seit 9. September 2015 ist eine Zeitarbeitskraft im Bereich Marketing, bis 30. Oktober 2016 befristet eingestellt.

NMK
Seit 9. September 2015 ist eine Zeitarbeitskraft im Bereich Marketing, bis 30. Oktober 2016 befristet eingestellt.

Messe GmbH

Seit 9. September 2015 ist eine Zeitarbeitskraft im Bereich Marketing, bis 30. Oktober 2016 befristet eingestellt.

VoWO
In den Jahren 2013 bis 2016 waren 18 Leiharbeiter/innen beschäftigt.

SWK
In dieser Zeit waren 2/22/0 Leiharbeiter beschäftigt.

SWK Netzservice
In dieser Zeit waren 25/17/8/8 Leiharbeitnehmer beschäftigt.

KVVH/Rheinhäfen
Es wurden keine Leiharbeitnehmer beschäftigt.

VBK
Ab 2014 wurden 50/51/20 Leiharbeiter/innen beschäftigt.

KVV
Fehlanzeige

KASIG
Fehlanzeige

AVG
Ab 2014 26/26/30 Leiharbeiter/innen

AFB
Fehlanzeige

Klinikum
23/16/31/7 Leiharbeiter/innen

KVD
23/16/31/7 Leiharbeiter/innen

MVZ
23/16/31/7 Leiharbeiter/innen

Fächerbad
Das Fächerbad beschäftigt kein Personal auf Basis von Leiharbeit

KFG
Die KFG hatte keine Leiharbeitnehmer angestellt.

KFE
In den Jahren 2013 bis 2016 waren bei der KFE jeweils zwei Leiharbeiter gleichzeitig beschäftigt. Insgesamt waren in diesen Jahren sechs verschiedene Leiharbeiter tätig.

KBG
Die städtischen Bäderbetriebe und die Karlsruher Bädergesellschaften haben noch niemals Leiharbeiter beschäftigt.

KEK
Fehlanzeige

Stadtmarketing
Seit 2013 wurde eine Leiharbeiterin beschäftigt.

b) Um welche Arten von Tätigkeiten handelt es sich hauptsächlich bei diesen Leihar-beitsverhältnissen?

Amt für Abfallwirtschaft
Beim Amt für Abfallwirtschaft wurden und werden Leiharbeiterinnen/Leiharbeiter für folgende Tätigkeiten eingesetzt (in Klammer ist die durchschnittliche Prozentzahl für den gesamten Zeitraum im Vergleich der Tätigkeiten untereinander angegeben):
 Mülllader (rund 78,5 Prozent)
 Kraftfahrer bei der Abfallsammlung (rund 6,5 Prozent)
 Straßenreiniger (vorwiegend bei der Laubsammlung, 6,5 Prozent)
 Mitarbeiter auf den Wertstoffhöfen oder auf den Kompostplätzen (8,5 Prozent).

Badisches KONServatorium
Es handelte sich hier um eine Tätigkeit im Bereich Sachbearbeitung/Verwaltung.

Bauordnungsamt
Es handelte sich dabei um Rechtssachbearbeitung im personell aufgestockten Sachgebiet Brandverhütungsschauen in der Aufstellungsphase eines zunächst bis Ende 2017 befristeten Projekts.

Gartenbauamt
Transportarbeiten.

Hauptamt
 Gestellung Hostessen für Veranstaltungen/Empfänge (Service, Bewirtung, Garderoben-dienste)
 Gestellung von Mitarbeitenden zur Postverteilung für die Stadt Karlsruhe und deren Au-ßenstellen
 Gestellung von Chef-Fahrern auf Abruf für die Bürgermeister
 Gestellung eines Chef-Fahrers für den Herrn Oberbürgermeister
 Gestellung Aushilfe für Pforte
 Gestellung Sicherheitspersonal für Veranstaltungen oder Gemeinderatsitzungen (Aufsicht, Einlasskontrolle)

Kulturamt
Im Bereich des Kulturamts beschäftigen wir im Aufsichtspool Leiharbeitskräfte.

Ordnungs- und Bürgeramt
 Telefonietätigkeiten im Servicecenter der D 115
 Zuarbeitungstätigkeiten in der Ausländerbehörde
 Erfassung von Inventar
 Buchhaltung
 Gebäudereinigung
 Hausmeistertätigkeiten

Schul- und Sportamt
Beim Schul- und Sportamt sind im Reinigungsbereich sowie im Hauswirtschaftsbereich regelmäßig jeweils zwischen fünf und zehn Leiharbeitnehmerinnen/Leiharbeitnehmer beschäftigt.
Im Hauswirtschaftsbereich werden Leiharbeitnehmer/Leiharbeitnehmerinnen gelegentlich als Spülhilfen eingesetzt, weil es sich dort um sehr kleine Stellen/Stellenanteile handelt, für die es bisher nur wenige oder gar keine Interessenten gab. Sobald geeignete Bewerbende zur Verfügung stehen, ist eine Einstellung im Beschäftigtenverhältnis beabsichtigt.
Da es sich um kurzfristiges Vertretungspersonal handelt, variiert die Anzahl sowie die Beschäftigungsdauer stetig.
In der Vergangenheit war beim Schul- und Sportamt auch in einem Sekretariat eine Leiharbeitnehmerin als längerfristige Krankheitsvertretung eingesetzt.
Sozial- und Jugendbehörde
Die Leiharbeitnehmerin war im Bereich Kindertagesstätten-Support zur kurzfristigen Überbrückung tätig.

KMK
Im Bereich Marketing.

NMK
Im Bereich Marketing.

Messe GmbH
Im Bereich Marketing

VoWO
Hierbei handelt es sich um Bürohilfen.

SWK
Bei SWK wurden die Leiharbeitnehmer als Koch und Küchenhilfe beschäftigt.

SWK Netzservice
Bei SWK-Netzservice wurden die Leiharbeitnehmer für Strom, Gas, Wasser und Wärmezähler beschäftigt.

KVVH/Rheinhäfen
Es wurden keine Leiharbeitnehmer beschäftigt.

VBK
Die Leiharbeiter/innen waren beschäftigt als Mechaniker, Wagenreiniger, Küchenhilfe.

KVV
Fehlanzeige

KASIG
Fehlanzeige

AVG
Die Leiharbeiter/innen waren beschäftigt als Triebfahrzeugführer, Wagenreiniger, Techniker.

AFB
Fehlanzeige

Klinikum
Überwiegend kurzfristige Einsätze beim Wirtschafts-, Versorgungs- und technischem Personal und im medizinischen Schreibdienst.

KVD
Überwiegend kurzfristige Einsätze beim Wirtschafts-, Versorgungs- und technischem Personal und im medizinischen Schreibdienst.

MVZ
Überwiegend kurzfristige Einsätze beim Wirtschafts-, Versorgungs- und technischem Personal und im medizinischen Schreibdienst.

Fächerbad
Das Fächerbad beschäftigt kein Personal auf Basis von Leiharbeit.

KFG
Die KFG hatte keine Leiharbeiter angestellt.

KFE
Die Leiharbeiter waren als Helfer oder Handwerker bei handwerklichen Tätigkeiten, Bau- und Aufräumarbeiten eingesetzt.

KBG
Die städtischen Bäderbetriebe und die Karlsruher Bädergesellschaften haben noch niemals Leiharbeiter beschäftigt.

KEK
Fehlanzeige

Stadtmarketing
Sekretariatstätigkeiten

c) Wie viele von diesen Leiharbeitsverhältnissen wurden je bei der Stadtverwaltung und je bei den städtischen Gesellschaften einmal oder mehrmals verlängert?

Amt für Abfallwirtschaft
Der Einsatz der Leiharbeiternehmer orientiert sich immer am Bedarf (zum Beispiel bei hoher Krankheitsquote oder zum Beispiel. zur Gewährleistung von Öffnungszeiten) und ist wie oben bereits erwähnt in seiner Dauer höchst unterschiedlich. Eine zeitliche Begrenzung gibt es derzeit nicht, sie wird aber durch das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz neu geregelt und dort voraussichtlich auf 18 Monate festgesetzt

Badisches KONServatorium
Das Leiharbeitsverhältnis wurde nicht verlängert.

Bauordnungsamt
Eine Verlängerung des Leiharbeitsvertrages erfolgte nicht.

Gartenbauamt
Es handelte sich um kurzfristigen Ersatz für erkrankte Mitarbeitende. Verlängerungen erfolgten in Abhängigkeit von der Dauer der Erkrankung.

Hauptamt
Gestellung von Chef-Fahrern auf Abruf für die Bürgermeister und Gestellung eines Chef-Fahrers für den Herrn Oberbürgermeister: mehrmalige Verlängerung der Verträge um jeweils ein Jahr.

Kulturamt
Die Personen werden im Bedarfsfall angefordert und nach Stunden abgerechnet.

Ordnungs- und Bürgeramt
Zehn der 22 Leiharbeitsverhältnisse wurden verlängert.

Schul- und Sportamt
Beim Schul- und Sportamt sind im Reinigungsbereich sowie im Hauswirtschaftsbereich regelmäßig jeweils zwischen fünf und zehn Leiharbeitnehmerinnen/Leiharbeitnehmer beschäftigt.
Im Hauswirtschaftsbereich werden Leiharbeitnehmer/Leiharbeitnehmerinnen gelegentlich als Spülhilfen eingesetzt, weil es sich dort um sehr kleine Stellen/Stellenanteile handelt, für die es bisher nur wenige oder gar keine Interessenten gab. Sobald geeignete Bewerbende zur Verfügung stehen, ist eine Einstellung im Beschäftigtenverhältnis beabsichtigt.
Da es sich um kurzfristiges Vertretungspersonal handelt, variiert die Anzahl sowie die Beschäftigungsdauer stetig.
In der Vergangenheit war beim Schul- und Sportamt auch in einem Sekretariat eine Leiharbeitnehmerin als längerfristige Krankheitsvertretung eingesetzt.

Sozial- und Jugendbehörde
Es erfolgte keine Verlängerung des Leiharbeitsverhältnisses.

KMK
Keine

NMK
Keine

Messe GmbH
Keine

VoWO
Es wurden bei acht Leiharbeitsverhältnissen ein Mal oder mehrmals verlängert.

SWK
Bei den Stadtwerken Karlsruhe GmbH wurden die Leiharbeitnehmerverhältnisse mehrmals verlängert.

SWK Netzservice
Bei den SWK-Netzservice wurden die Leiharbeitnehmerverhältnisse mehrmals verlängert.
KVVH/Rheinhäfen
Es wurden keine Leiharbeitnehmer beschäftigt.

VBK
Bei den VBK wurden die Leiharbeitsverhältnisse vier/sieben/null einmal, fünf/drei/zwei jeweils mehrmals verlängert.

KVV
Fehlanzeige

KASIG
Fehlanzeige

AVG
Die Leiharbeitsverhältnisse wurden 26/26/26 jeweils mehrmals verlängert.

AFB: Fehlanzeige

Klinikum
Die Leiharbeitsverhältnisse wurden drei/vier/vier/zwei/jeweils mehrmals verlängert.

KVD
Die Leiharbeitsverhältnisse wurden drei/vier/vier/zwei/jeweils mehrmals verlängert.

MVZ
Die Leiharbeitsverhältnisse wurden drei/vier/vier/zwei/jeweils mehrmals verlängert.

Fächerbad
Das Fächerbad beschäftigt kein Personal auf Basis von Leiharbeit

KFG
Die Beschäftigungsverhältnisse sind auf unbestimmte Zeit abgeschlossen mit der Möglichkeit einer Kündigung.

KFE
Die Beschäftigungsverhältnisse sind auf unbestimmte Zeit abgeschlossen mit der Möglichkeit einer Kündigung.

KBG
Die städtischen Bäderbetriebe und die Karlsruher Bädergesellschaften haben noch niemals Leiharbeiter beschäftigt.

KEK
Fehlanzeige

Stadtmarketing
Die Beschäftigungsverhältnisse wurden nicht verlängert.

d) Wie viele dieser Leiharbeitsverhältnisse je bei der Stadtverwaltung und je bei den städtischen Gesellschaften gingen in ein festes Arbeitsverhältnis über (absolute Zahlen und in Prozent)?

Amt für Abfallwirtschaft
Von den insgesamt 149 Leiharbeitsverhältnissen wurde in 19 Fällen (rund 13 Prozent) inzwischen ein festes Arbeitsverhältnis begründet.

Badisches KONServatorium
Das Leiharbeitsverhältnis ging nicht in ein festes Arbeitsverhältnis über.

Das Badische KONServatorium hat im Jahre 2015 erstmals eine Leiharbeiterin beschäftigt. Grund war die äußerst angespannte personelle Situation aufgrund mehrerer Krankheitsfälle sowie dem Stellenwechsel einer Mitarbeiterin. Zeitweise waren von ursprünglich sechs Mitarbeitenden in der Verwaltung nur 1 bis 1,5 Stellen besetzt, so dass sogar zeitweise die Verwaltung für den Kundenverkehr geschlossen werden musste.

Bauordnungsamt
Nach dem Auslaufen des Leiharbeitsvertrags wurde die Person zunächst in Teilzeit mit 50 Prozent befristet vom 7. April 2014 bis 6. Oktober 2014 in einem Beschäftigungsverhältnis eingestellt. Dieser Vertrag wurde vom 7. Oktober 2014 bis 30. Juni 2017 verlängert.

Gartenbauamt
Im Zeitraum 2013 bis heute konnten zwei Leiharbeitnehmer nach erfolgreicher Teilnahme an regulären Auswahlverfahren in zunächst befristete Arbeitsverhältnisse übernommen werden. Leider musste sich das Gartenbauamt von beiden Mitarbeitenden wieder trennen.

Hauptamt
Gestellung eines Chef-Fahrers für den Herrn Oberbürgermeister: Übergang in ein Arbeitsverhältnis zum 1. Mai 2013.

Kulturamt
Aus dem Bereich der Leiharbeitnehmer wurde bisher niemand in ein Arbeitsverhältnis beim Kulturamt übernommen.

Ordnungs- und Bürgeramt
Im Bereich der Telefonie wurden zwei Personen in ein Beamtenverhältnis übernommen. Dies entspricht bei zwei von 22 Personen einem Prozentsatz von neun Prozent. Mehrere Personen, die sich im Bereich der Telefonie bewährten, wurden der Personalabteilung des Landratsamtes Karlsruhe zur Übernahme vorgeschlagen und dann im Wege der Abordnung wieder im Servicecenter der D 115 eingesetzt. Die Leiharbeitnehmerinnen/Leiharbeitnehmer in der Ausländerbehörde haben sich aktuell auf freie Stellen in der Ausländerbehörde beworben.

Schul- und Sportamt
Die Leiharbeitnehmerin aus dem Sekretariatsbereich wurde nach einem Jahr in ein Arbeitsverhältnis übernommen.

Sozial- und Jugendbehörde
Es erfolgte keine Übernahme in ein Arbeitsverhältnis. Es handelte sich um einen einmaligen Versuch, der aus Personalnot entstand. Weitere Beschäftigungen in dieser Form werden in diesem Fachbereich auch nicht mehr gewünscht.

Weitere Leiharbeitnehmerinnen/Leiharbeitnehmer wurden und werden laut Rückmeldungen der verschiedenen Dienststellen nicht beschäftigt.

KMK
Null Prozent

NMK
Null Prozent

Messe GmbH
Null Prozent

VoWO
Zehn Mitarbeiter wurden aus dem Leiharbeitsverhältnis übernommen. (55,56 Prozent)

SWK
Bei den Stadtwerken Karlsruhe ging das Arbeitsverhältnis nicht in ein festes Arbeitsverhältnis über.(Null Prozent)

SWK Netzservice
Bei den SWK-Netzservice ging das Arbeitsverhältnis nicht in ein festes Arbeitsverhältnis über. (Null Prozent)

KVVH/Rheinhäfen
Es wurden keine Leiharbeitnehmer beschäftigt.

VBK
Keine Angaben möglich.

KVV
Fehlanzeige

KASIG
Fehlanzeige

AVG
Keine Angabe möglich.

AFB
Fehlanzeige

Klinikum
Eine Übernahme im Sekretariat, eine Übernahme im Transportdienst – entspricht in 3,5 Jahren 2,6 Prozent

KVD
Eine Übernahme im Sekretariat, eine Übernahme im Transportdienst – entspricht in 3,5 Jahren 2,6 Prozent

MVZ
Eine Übernahme im Sekretariat, eine Übernahme im Transportdienst – entspricht in 3,5 Jahren 2,6 Prozent

Fächerbad
Das Fächerbad beschäftigt kein Personal auf Basis von Leiharbeit

KFG
Null Prozent

KFE
Null Prozent

KBG
Die städtischen Bäderbetriebe und die Karlsruher Bädergesellschaften haben noch niemals Leiharbeiter beschäftigt.

KEK
Fehlanzeige

Stadtmarketing
Das Beschäftigungsverhältnis der Leiharbeiterin ging in ein festes Arbeitsverhältnis über.
(1 = 100 Prozent)
Stadt Karlsruhe
Der Oberbürgermeister, 19.07.16


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*