Beiträge vom Februar 2013

Vorbereitungen zur Bildungsveranstaltung mit Erhard Korn am 5. März in Leonberg laufen auf Hochtouren

Plakate kleben - dann in Leonberg aufhängen

Plakate kleben – dann in Leonberg aufhängen

Die Vorbereitungen für die Bildungsveranstaltung mit Erhard Korn am 5. März in Leonberg sind in vollem Gange:

Heute wurden die Plakate aufgezogen, morgen werden sie aufgestellt bzw. aufgehängt.

Die Stadt Leonberg hat 25 Stellplätze genehmigt.

Alles zur Veranstaltung:
HIER KLICKEN

 

SAMSUNG

Plakatständer an der Grundschule in Warmbronn, Büsnauer Straße 85

 

Und aufgestellt sehen die Plakate so aus.

Aber Leute: Es war saukalt.

Und hier stehen die Plakate:

Am Leonberger Bahnhof und an allen Schulen außer den Gymnasien und der Pestalozzi-Schule. Aber da ist der Bahnhof auf Sichtweite.

Wahlkreisabgeordnete gratulieren Sindelfinger Bürgerstiftung zum ersten Platz

Preisverleihung Ideenwettbewerb für Bürgerstiftungen Herbert Quandt-Stiftung_20.03.2013Bei der heutigen Preisverleihung des deutschlandweiten Ideenwettbewerbs für Bürgerstiftungen der Herbert Quandt-Stiftung in der Deutschen Oper Berlin wurde die Bürgerstiftung Sindelfingen mit ihrem Generationentheaterprojekt  “Alte Koffer – neue Träume” mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Der Ideenwettbewerb für Bürgerstiftungen stand unter dem Motto “Brücken bauen zwischen den Generationen”.

Für das Theaterprojekt brachte die Bürgerstiftung über 30 Sindelfinger mit deutschen und türkischen Wurzeln, von den Großeltern bis zum Urenkel, zusammen. Ziel des Projekts war es, die Erinnerungen der Älteren mit den Erfahrungen der Jüngeren zusammenführen und künstlerisch in Erzählungen und szenischen Improvisationen auf die Bühne zu bringen. Ganzen Beitrag lesen »

Interview in der Stuttgarter Zeitung: “Wir werden weiter mitreden”

Pitterle  06.02.2012-002 1xnormale Pass

Richard Pitterle MdB

Der Bundestagsabgeordnete Richard Pitterle (Linke) rechnet fest mit einem Wiedereinzug ins
Parlament.

Richard Pitterle, der Böblinger Bundestagsabgeordnete der Linken, ist am Wochenende von seiner Partei auf Platz vier der Landesliste gewählt worden. Der Rechtsanwalt rückte damit zwei Plätze nach vorne.

Herr Pitterle, Glückwunsch! Vor vier Jahren standen Sie auf Platz sechs der Landesliste, jetzt haben Sie sich
nach vorne gearbeitet. Belohnt damit die Partei Ihre Arbeit?

Ich denke schon. Nachdem Michael Schlecht zum Spitzenkandidaten gewählt wurde, waren Platz zwei und drei zwingend Frauen vorbehalten. Das heißt, ich bin auf dem nächstmöglichen Männerplatz gelandet. Das verbessert meine Aussichten, wieder in den Bundestag zu kommen. Wenn wir acht bis neun Prozent der Stimmen auf Bundesebene erhalten, müsste es klappen. Momentan jedoch sieht es für die Linken eher düster aus. In den niedersächsischen Landtag haben sie es nicht geschafft. Landtagswahlen lassen sich nicht mit Bundestagswahlen gleichsetzen. Leider halten viele unserer Wähler die Landespolitik für nicht so wichtig. Ich bin zuversichtlich, dass wir weiter auf Bundesebene mitreden. Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE. Herrenberg und Gäu wählt neuen Vorstand

DSC06201

Der Bundestagsabgeordnete der Linken, Richard Pitterle (links), gratuliert Manfred Norwat (Mitte) und Aristidis Koutsouflianiotis zu ihrer Wahl als Neue Ortsverbandsvorstände.

Am Samstag, 2. Februar 2013, hat bei einer Mitgliederversammlung der Ortsverband der Linken für Herrenberg und Gäu einen neuen Vorstand gewählt. Der Herrenberger Aristidis Koutsouflianiotis und der Nufringer Manfred Norwat führen nun die Linke in das wichtige Wahljahr 2013.

Der Großhandelskaufmann Koutsouflianiotis ist alleinerziehender Vater zweier Kinder. Norwat, verheiratet und ebenfalls zwei Kinder, betreut als Sozialarbeiter Flüchtlinge in Stuttgart.

Zu Beginn der Versammlung erläuterte der Sindelfinger Bundestagsabgeordnete Richard Pitterle, der auch der Linke-Parteivorsitzende im Kreis Böblingen ist, die Ausgangslage für die anstehende Bundestagswahl am 22. September: “Die Parole ‘Merkel muss weg’ greift viel zu kurz. Die Grünen und die SPD stehen nach wie vor zur Agendapolitik und haben dem Fiskalpakt und der Schuldenbremse zugestimmt. Als Finanzpolitiker frage ich mich, wie man mit denen eine gemeinsame Haushalts- und Finanzpolitik gestalten soll, die den Bedürfnissen der Menschen gerecht wird. Die Linke wird als sozialer Korrekturfaktor in Deutschland dringend gebraucht. Wir stehen für gute Arbeit und ein gutes Leben, den gesetzlichen Mindestlohn und für die Rente spätestens ab 65, gegen prekäre Arbeitsverhältnisse und vor allem gegen eine militaristische Außenpolitik.” Ganzen Beitrag lesen »