Ich möchte Danke sagen.

Hinter meinem Team und mir liegen ein halbes Jahr harter Wahlkampf. Als ich vergangenen September zum Landtagskandidaten meiner Partei nominiert wurde, wusste ich nicht wie es ausgehen würde. Seit dem hatte ich das große Glück, an der Spitze eines Teams in diesem Wahlkreis, viele Leute kennengelernt, interessante Gespräche geführt zu haben und viele wichtige Erfahrungen machen zu dürfen. Danke an alle, mit denen ich in diesem Wahlkampf in Kontakt treten durfte.
Ein riesiges “Danke” auch an mein Team von vor allem starken Frauen, ohne die mein Wahlkampf hätte niemals so stattfinden können. Danke an die fleißigen Plakatierer*innen, Flyerverteiler*innen, Diskutant*innen und Unterstützer*innen. Es hat mir Spaß gemacht mit euch.
Auch bedanken möchte ich mich bei allen, die mir am Sonntag ihre Stimme und damit ihr Vertrauen gegeben haben. In diesem Wahlkampf sind verschiedenste Menschen von allen Seiten auf mich zugekommen und haben mir Mut zu gesprochen. Dafür ein großes Danke.
Unser Wahlziel haben wir nicht erreicht. Erneut wird im Baden-Württembergischen Landtag eine Stimme von Links fehlen. Die ersten Signale von Winfried Kretschmann lassen befürchten, dass sich auch dieses Mal nichts ändern wird. Dafür hätte es uns gebraucht. Auf den Zahn zu fühlen, den Finger in die Wunde zu legen und konstruktive Vorschläge und Angebote zu machen, wie wir unser Land besser machen können. Leider ist es dazu nicht gekommen.
Auch mein persönliches Ergebnis im Wahlkreis stellt mich nicht zufrieden. Entgegen dem landesweiten Trend haben wir als Linke im Wahlkreis Aalen bei dieser Wahl Stimmen verloren. Mit meiner Nominierung bin ich in die Fußstapfen von Roland Hamm getreten, die man nur schwer bis gar nicht füllen kann. Ich möchte dir Roland, aber auch Alexander Relea-Linder auf diesem Weg noch einmal für eure Beratung und euren Zuspruch danken.
In den kommenden Tagen und Wochen werde ich mich und meine Partei damit auseinandersetzen, was wir in Zukunft besser machen können. Unsere Ideen und Ansätze bleiben auch weiterhin aktuell. Vor einem halben Jahr war ich der festen Überzeugung, dass es uns auch als Linke im konservativen Baden-Württemberg möglich ist, den Einzug in den Landtag zu schaffen. Auch nach gestern glaube ich immer noch daran.
Wir kämpfen deshalb weiter!