Das muss drin sein: Gemeinsam für gute Arbeit und ein gutes Leben!

11. Juni 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Zur bundesweiten Aktionswoche im Juni will DIE LINKE mit hunderten Aktionen auf unsichere Arbeits- und Lebensverhältnisse aufmerksam machen. DIE LINKE. Ulm/ADK beteiligt sich – und will insbesondere auf steigende Mieten und Hartz IV aufmerksam machen. Lautstark, bunt und vielfältig startete DIE LINKE am 1. Mai ihre neue Kampagne „Das muss drin sein.“, um auf Leiharbeit und Befristungen, steigende Mieten und Hartz IV aufmerksam zu machen. „Immer mehr Menschen müssen für immer weniger Geld arbeiten. Die rot-grüne Agendapolitik hat mit ihren rabiaten Einschnitten in den Sozialstaat Arbeit massiv entwertet. Das Normalarbeitsverhältnis wird zum Auslaufmodell. Jede und jeder Vierte arbeitet in so genannten atypischen Beschäftigungsverhältnissen.“ kritisierte zum Kampagnenstart Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der LINKEN.

Nach den ersten Aktionen im Mai will DIE LINKE im Juni in einer bundesweiten Aktionswoche mit hunderten Aktionen und Veranstaltungen bundesweit mit Interessierten ins Gespräch kommen. „DIE LINKE ist die Partei für soziale Gerechtigkeit. Mit unserer bundesweiten Kampagne „Das muss drin sein.“ blasen wir zum Angriff.“ so Kreisvorsitzender Helmut Jaschusch.

Im Alb-Donau-Kreis haben sich die Hartz IV-Empfänger seit 2006 um 24 % fast um ¼ gesteigert und in Ulm mit 30 % sogar fast um 1/3 erhöht. (nach Angaben des Statistischen Bundesamtes und der Bundesanstalt für Arbeit).

Unsichere Arbeit greift um sich. Gleichzeitig steigen die Kosten zum Leben: Allein in Ulm sind die Mieten in den vergangenen zehn Jahren um 30 Prozent gestiegen.“, so Jaschusch weiter.

Auch DIE LINKE. Ulm/ADK beteiligt sich an der bundesweiten Aktionswoche: Mit einem Infostand am Samstag, dem 13. Juni in der Bahnhofstraße in Ulm soll auf die konkrete Situation von Erwerbslosen, „Minijobbern“ und allen „prekären“ Beschäftigten, aufmerksam gemacht und die Forderung nach einer sanktionsfreien Mindestsicherung mit Interessierten diskutiert werden. Interessierte sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen und sich zu informieren.

Mit ihrer Kampagne „Das muss drin sein.“ stellt DIE LINKE bis 2017 fünf Kernforderungen für gute Arbeit und ein gutes Leben in den Mittelpunkt: Befristung und Leiharbeit stoppen; Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV; Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst; Wohnung und Energie bezahlbar machen sowie mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit.Gegen die Zumutungen des prekären Lebens helfen auf Dauer nur Solidarität und gemeinsam aktiv zu werden.“ so Jaschusch weiter. Die Kampagne sei deshalb eine Mitmach-Kampagne, bei der auch Sympathisanten und Nicht-Mitglieder teilnehmen könnten. Interessierten stehen auf der Kampagnen-Website www.das-muss-drin-sein.de deshalb nicht nur das Kampagnenvideo und Hintergrundinformationen zur Verfügung sondern auch ein Online-Mitmach-Formular und Termine für Veranstaltungen.


Hinterlasse einen Kommentar