Neujahrsempfang 2016

23. Januar 2016  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Beim gemeinsamen Neujahrsempfang der Kreisverbände Ulm/Alb-Donau und Neu-Ulm/Günzburg in den Ulmer Stuben am Freitagabend stimmte Hans Moser von den Ulmer Freidenkern ein Lied an, bevor unser Kreisvorsitzender Helmut Jaschusch in die Ulmer Kommunalpolitik einführte. Bessere Taktzeiten für die Illertalbahn, günstigere Eintrittspreise für das Erlebnisbad Wonnemar und eine Beibehaltung der Geburtshilfe in der Illertalklinik: Dafür wird sich DIE LINKE in der Region einsetzen. Als Hauptrednerin des Abends beklagte Heike Hänsel den spätestens seit den Silvesterereignissen von Köln “merklich spürbaren Rechtsruck in Deutschland”. Für die Linke gelte es umso mehr, kühlen Kopf zu bewahren und aufklärerisch zu wirken. Schuld an Krieg, Terror und Flüchtlingselend sei eben auch die ausbeuterische Wirtschaftspolitik der reichen Länder. Sie erst verursache in vielen Teilen der Welt Armut und Unterdrückung. “Jetzt schlägt das Pendel mit voller Wucht zurück.” saal 2

Die Partei “DIE LINKE” ist in den Wahlkreisen 64 Ulm und 65 Ehingen, durch die Kreiswahlausschüsse der Kreise, nach Überprüfung der eingegangenen Unterstützerunterschriften, zur Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg, zugelassen. Wie vom Landratsamt Alb-Donau-Kreis zu erfahren war, hatte “DIE LINKE” von allen bewerbenden Parteien, mit 190, die meisten Unterschriften. Bemerkenswert ist hierbei besonders, daß “DIE LINKE”, im Gegensatz zu den Mitbewerbern, die einzige Partei war, bei der alle eingereichten Unterstützerunterschriften gültig waren.

 helm 2musi


Hinterlasse einen Kommentar