Mitgliederversammlung Die Linke Ulm / Alb-Donau

12. April 2014  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau
010kl_

Rede von Landesgeschäftsführer Bernhard Strasdeit

neu gewählter Kreisvorstand:

Hans Then-Diaz

Uwe Peiker

Doris Schiele

Remo Fazzini

Walter Spohn

Mathias Weißenberger

 

 

Treffen der BAG queer in Ulm am 13.1.2014

20. März 2014  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Auf der Hauptversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE.queer in Ulm wählten dieDelegiertInnen einen neuen BundessprecherInnenrat. Gewählt wurden Jenny Renner (Thüringen),Ronny Pohle (Berlin), Jennifer Michelle Rath (Bayern), Christian Piest (NRW) und Dr. Barbara Höll(Sachsen) und Peter Weinand (Rheinland-Pfalz).

siehe auch:

http://www.die-linke-queer.de/nc/presse/detail/archiv/2014/januar/zurueck/presse-74/artikel/bag-die-linkequeer-startet-neu/

 

BAGqueer1kl BAGqueer2kl BAGqueer3kl

Weltfrauentag 8. März 2014

14. März 2014  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau
100 rote Nelken, lila Ballons und Materialien wie z.B. die Zeitschrift "Lotta" zum Weltfrauentag

100 rote Nelken, lila Ballons und Materialien wie z.B. die Zeitschrift “Lotta” zum Weltfrauentag

020kl 021kl

Wahlversammlung

06. März 2014  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

27.2.14 Aufstellung der Liste für die Gemeinderatswahl Ulm

026hellklhttp://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Die-Kandidaten-der-Linken;art4329,2477617

1. Uwe Peiker, 1961, Innenausbauer, 2. Doris Schiele, 1956, Hausfrau, 3. Hans Then-Diaz, 1954, Industriemeister Metall, 4. Ursula Rasch, 1957, Erzieherin, 5. Keith Walker, 1958, Übersetzer, 6. Mathias Weißenberger, 1979, Dachdecker, 7. Hans-Peter Zagermann, 1955, Schriftsetzer, 8. Remo Fazzini, 1939, Rentner, 9. David Walker, 1996, Schüler, 10. Walter Spohn, 1960, Sozialpädagoge, 11. Daniel Janus, 1995, Schüler, 12. Dejan Cacic, 1981, Bezirksleiter Vertrieb, 13. Gerd Glaser, 1974, Werkschutz-Mitarbeiter,14. Rudolf Stapf, 1939, Rentner, 15. noch offen, wird nachnominiert, 16. Udo Robert Lässle, 1959, 17. Mehmet Yalcin, 1951, Arbeiter, 18. Andreas Thomas Müller, 1971, Bürokaufmann, 19. Andreas Maurer, 1988, Soldat, 20. Veselin Lizov, 1961, arbeitslos, 21. Friedrich Mader, 1960, Elektrotechniker, 22. Ralf Hart, 1961, Kraftfahrer, 23. Ute Bammert, 1965, Fahrerin, 24. Gülü Karaoglan, 1968, Rentnerin, 25. Zeki Kücük, 1964, 26. Sonja Zinkel, 1954, Küchenhilfe, 27. Andreas Hirth, 1982, Fachangestellter, 28. Rudolf Seitz, 1942, Installateur, 29. Lotte Grussie, 1976, Dipl. Ing., 30. Ali-Ihsan Sahin, 1964, Textil Ing., 31. Alexander Zeifang, 1986, Pflegedienstleiter, 32. Jasmin Diebold, 1994, Azubi, 33. Rainer Soppa, 1952, Dipl. Ing., 34. Elvira Nepe, 1968, arbeitslos, 35. Volker Weitenhagen, 1949, Ingenieur, 36. Gisela Kalaritis, 1938, Journalistin, 37. Karin Hoffmann, 1959, Angestellte, 38. Ruth Seitz, 1961, Buchhändlerin, 39. Siegfried Späth, 1951, Rentner, 40. Anja Bushard, 1996, Schülerin

RSS LINKE Nachrichten aus dem Bundestag

  • »Mehr denn je brauchen wir Weltpolitik« 24. Oktober 2020
    "75 Jahre nach Gründung der Vereinten Nationen ist die damit verbundene, aus den Lehren zweier verheerender Weltkriege entstandene Idee, ein Gremium zu schaffen, in dem die Staaten gemeinsam versuchen, Weltprobleme zu lösen und Konflikte friedlich beizulegen, wichtiger denn je", sagt Gregor Gysi, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag mit Blick auf den heutigen Tag […]
  • »Wohnkosten großzügiger bemessen« 23. Oktober 2020
    Die Mietausgaben vieler Empfänger von Arbeitslosengeld II sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Katja Kipping erklärt: „Mehr als eine halbe Milliarde Euro, genau 518 Millionen Euro, wurden Hartz-IV-Beziehenden voriges Jahr an Wohnkosten vorenthalten, weil diese nicht als angemessen angesehen werden. Das ist nicht hinnehmbar. Die Kommunen müssen die Angemessenheit deutlich großzügiger bemessen.“
  • Corona-Hilfen: verlängern sinnvoll, Ausweitung notwendig 23. Oktober 2020
    »Es ist sinnvoll, wenn Corona-Hilfen in das Jahr 2021 verlängert werden. Für viele Selbständige sowie kleine und mittlere Unternehmen geht die Corona-Krise im Winter erst richtig los, weil die Rücklagen aufgebraucht sind und das Saisongeschäft vorbei ist«, so Fabio De Masi, stellvertretender Vorsitzender und finanzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zur Diskussion um die Verlängerung […]
  • Schutz der Vertraulichkeit der Kommunikation erhalten 21. Oktober 2020
    Die Überwachungsbefugnisse von Verfassungsschutz, BND und MAD sollen ausgeweitet werden. Mit der sogenannten Quellen-TKÜ sollen sie die Möglichkeit erhalten, verschlüsselte Nachrichten in Messenger-Diensten wie WhatsApp mitlesen zu können. Petra Pau, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, erklärt: „Mit der vom Bundesinnenministerium geplanten Befugnis zum Mitlesen von verschlüsselten Nachrichten via Messenger-Diensten erhielten die Nachrichtendienste die bislang zu Recht fehlende gesetzliche Erlaubnis, insbesondere Handys mit Überwachungssoftware zu infiltrieren.“
  • Abgeordnete aus über 20 Ländern fordern Erhaltung des New START-Atomwaffenvertrags 21. Oktober 2020
    Mehr als 75 Abgeordnete aus über 20 europäischen Parlamenten haben sich einem Appell an die USA angeschlossen, den letzten Atomwaffenvertrag zwischen den Vereinigten Staaten und Russland zu erhalten. Einer davon ist der LINKE Bundestagsabgeordnete Matthias Höhn. "Es ist ein wichtiges Zeichen, dass Europäerinnen und Europäer hier gemeinsam für die Einhaltung von atomarer Rüstungskontrolle einstehen", sagt […]