Gysi kommt nach Ulm

19. Februar 2016  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Gysi DIE Linke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitglieder, DIE LINKE Ulm / Alb-Donau lädt ein zur Wahlkampfveranstaltung mit:

Gregor Gysi, dem ehemaligen Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

unseren Kandidaten für die Landtagswahl: Uwe Peiker (Ulm) und Helmut Jaschusch (Ehingen)

Bernd Riexinger, unserem Spitzenkandidaten

Anzeige SWP 04.03.2016

Es ist uns gelungen, Gregor Gysi und Bernd Riexinger für einen Auftritt in Ulm zu gewinnen:

Sonntag, 6. März, 16 Uhr, Haus der Begegnung, Grüner Hof 7

Da mit großem Andrang zu rechnen ist, wird empfohlen schon frühzeitig zu erscheinen.

Einlass ist schon ab 15:30 Uhr möglich, Eintritt frei!

Infostand

05. Februar 2016  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

3.infostand 13.2.16 008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis zur Wahl findet jeden Samstag von 10 Uhr bis 16 Uhr ein Infostand statt. Seit kurzem sind wir stolze Besitzer eines neuen Zeltes, das auch bei schlechter Witterung Schutz bietet. Interessierte Mitglieder sind recht herzlich eingeladen, auch ohne Voranmeldung, daran teilzunehmen.

Neujahrsempfang 2016

23. Januar 2016  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Beim gemeinsamen Neujahrsempfang der Kreisverbände Ulm/Alb-Donau und Neu-Ulm/Günzburg in den Ulmer Stuben am Freitagabend stimmte Hans Moser von den Ulmer Freidenkern ein Lied an, bevor unser Kreisvorsitzender Helmut Jaschusch in die Ulmer Kommunalpolitik einführte. Bessere Taktzeiten für die Illertalbahn, günstigere Eintrittspreise für das Erlebnisbad Wonnemar und eine Beibehaltung der Geburtshilfe in der Illertalklinik: Dafür wird sich DIE LINKE in der Region einsetzen. Als Hauptrednerin des Abends beklagte Heike Hänsel den spätestens seit den Silvesterereignissen von Köln “merklich spürbaren Rechtsruck in Deutschland”. Für die Linke gelte es umso mehr, kühlen Kopf zu bewahren und aufklärerisch zu wirken. Schuld an Krieg, Terror und Flüchtlingselend sei eben auch die ausbeuterische Wirtschaftspolitik der reichen Länder. Sie erst verursache in vielen Teilen der Welt Armut und Unterdrückung. “Jetzt schlägt das Pendel mit voller Wucht zurück.” saal 2

Die Partei “DIE LINKE” ist in den Wahlkreisen 64 Ulm und 65 Ehingen, durch die Kreiswahlausschüsse der Kreise, nach Überprüfung der eingegangenen Unterstützerunterschriften, zur Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg, zugelassen. Wie vom Landratsamt Alb-Donau-Kreis zu erfahren war, hatte “DIE LINKE” von allen bewerbenden Parteien, mit 190, die meisten Unterschriften. Bemerkenswert ist hierbei besonders, daß “DIE LINKE”, im Gegensatz zu den Mitbewerbern, die einzige Partei war, bei der alle eingereichten Unterstützerunterschriften gültig waren.

 helm 2musi

Unterstützungsunterschriften

10. November 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Hallo liebe Mitglieder und Unterstützer der Partei die Linke,

um bei der Landtagswahl 2016 antreten zu können benötigen wir sowohl im Wahlkreis 64 Ulm als auch im Wahlkreis 65 Ehingen jeweils 150 Unterstützungsunterschriften. Das sollte bis spätestens 15. Dezember der Fall sein. Bitte unterstützt uns, indem ihr folgende PDF Dateien ausdruckt, ausfüllt und an uns schickt. Eine Unterschrift kann man nur in dem Wahlkreis leisten, in dem man wohnt.

Der Wahlkreis Ulm 64

Der Wahlkreis 65 Ehingen

FormularUlm64

FormularEhingen65

Die Formulare bitte an Helmut Jaschusch Frühlingsstrasse 3 in 89186 Illerrieden schicken.

RSS LINKE Nachrichten aus dem Bundestag

  • »Der nächste Corona-Gipfel muss ein Sozialgipfel sein« 20. Januar 2021
    Die Bundeskanzlerin hat mit den Ministerpräsidenten der Länder auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar vereinbart. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften müssen künftig medizinische Masken getragen werden. Schulen und Kitas bleiben geschlossen bleiben. Treffen sind nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person erlaubt. Arbeitgeber müssen ihren Beschäftigten nunmehr das Arbeiten […]
  • Vor Lockdown-Verschärfung: Sondersitzung des Bundestages einberufen 18. Januar 2021
    Die für den 25. Januar geplante nächste Telefonschalte der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten wurde um eine Woche vorgezogen. Am Dienstag wird die Runde wohl die Verlängerung und weitere Verschärfungen des Corona-Lockdowns verabreden. Hinter den Kulissen verhandelt die Bundesregierung mit den Landesregierungen bereits seit Ende vergangener Woche.
  • Zwangsvollstreckungen im Kulturbereich beenden! 15. Januar 2021
    Der Lockdown stellt viele Künstlerinnen und Künstler vor unlösbare Herausforderungen. Wenn ihnen dann noch die minimale soziale Sicherung durch die Künstlersozialkasse (KSK) verloren geht, stehen sie im gesellschaftlichen Abseits. Nach der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Simone Barrientos mussten im vergangenen fast 3000 Künstler und Publizisten ohne Krankenversicherung auskommen. 10.000 Betroffene sahen […]
  • Gedenken an Rosa und Karl – Trotz alledem 15. Januar 2021
    Vor 102 Jahren, am 15. Januar 1919, wurden Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg in Berlin von Angehörigen der rechtsextremen Garde-Kavallerie-Schützen-Division unter Leitung von Waldemar Pabst ermordet. „Ich war, ich bin, ich werde sein“ – so beendete Rosa Luxemburg ihren letzten Artikel nach der Niederschlagung des Januaraufstandes.
  • Corona-Arbeitsschutz: Keine Maßnahmen in knapp jedem fünften Betrieb 14. Januar 2021
    In etwa acht von zehn Betrieben in Deutschland werden spezielle Regelungen zum Arbeitsschutz in der Corona-Krise umgesetzt, in knapp jedem fünften Betrieb nicht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (PDF) auf eine Kleine Anfrage von Jutta Krellmann hervor.