Antikriegstag

06. September 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Die Linke KV Ulm/Alb-Donau mahnt mit Info-Stand am Anti-Kriegstag, 

den 1.09.2015, für echte Friedenspolitik.

Gökay Akbulut, Landtagsspitzenkandidatin der LINKEN aus Mannheim: „Es ist eine Schande, dass unter SPD-Vizekanzler und Wirtschaftsminister Gabriel die Waffenexporte aus der Bundesrepublik weiter zunehmen, statt dass sie zurückgefahren oder gar gestoppt werden. Und es ist schockierend, wie skrupellos die Waffenschmiede Heckler & Koch mit dem Tod aus Baden-Württemberg Profit macht. Die Doppelmoral der Grünen, die selbst Parteispenden von Rüstungskonzernen wie Südwestmetall annehmen, ist unerträglich.”

InfSt 01.09.15 Antikr. 

Am Antikriegstag, den 01. September, dem Jahrestag des Beginns des zweiten Weltkriegs haben die Linken KV Ulm/Alb-Donau, mit einem Info-Stand in Ulm, in der Fußgängerzone Hirschstraße, für ein Ende der rigorosen Abschiebepolitik der Landesregierung, für Lebensperspektiven von Flüchtlingen im Südwesten und für ein Ende von Waffenexporten – für echte Friedenspolitik also – geworben und die Bürger informiert.

 

Linkspartei unterstützt Birgit Schäfer-Oelmayer

08. August 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Wir in Ulm unterstützen die OB-Kandidatur der GRÜNEN Birgit Schäfer-Oelmayer bei der Wahl am 29.11.2015. Dies hat die Kreismitgliederversammlung am 06.08.2015 ohne Gegenstimmen bei einer Enthaltung beschlossen.

Wir haben uns auf zwei parteiinternen Versammlungen ausführlich mit der anstehenden OB-Wahl und den BewerberInnen beschäftigt. Am Ende stand die Erkenntnis,dass wir nur Schäfer-Oelmayer zutrauen, für eine zukunftsfähige Entwicklung der Stadt zu sorgen“, erklärt unsere stellv. Kreisvorsitzende und Ulmer Stadträtin Doris Schiele.

Schäfer-Oelmayers Motto „Eine für alle“ und ihr Anspruch, auch diejenigen zu erreichen, die von den guten Wirtschaftsdaten der Stadt bisher nicht profitiert haben, haben für die Linke den Ausschlag gegeben. Diesen Einsatz trauen wir sonst keinem Bewerber und keiner Bewerberin bei der OB-Wahl zu. Zum aktuell meistdiskutierten Thema, dem Umgang mit dem „Wonnemar“, betonte Doris, dass auch für die Linkspartei das Maß voll sei. „Wir sollten anerkennen, dass InterSpa und Wonnemar Ulm nicht zusammenpassen und daher einvernehmlich ein Ende der Zusammenarbeit suchen“.

Die Linkspartei in Ulm hat rund 60 Mitglieder, ist seit 2009 im Ulmer Gemeinderat vertreten, aktuell mit Doris Schiele und Uwe Peiker, und kooperiert dort bei vielen Sachthemen mit der GRÜNEN Fraktion.

CSD in Neu-Ulm

29. Juli 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Der 5.CSD Ulm, Neu-Ulm findet vom 31.07. bis 01.08.2015 unter dem Motto „WIR SIND HIER“ statt!

Die LINKEN KV Ulm und Neu-Ulm sind dabei mit einem Info-Stand vertreten. Es werden u.a. Flyer bezüglich Unterstützerunterschriften zur Landtagswahl 2016 in Baden Württemberg verteilt. Wir bitten unsere Mitglieder, Freunde und Sympathisanten bei dem Besuch dieser Veranstaltung auch den LINKEN-Info-Stand „anzusteuern“.

Sommerfest 2015

01. Juli 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

 Sommerfest gerettet

Trotz kühler Witterung kamen Mitglieder, Freunde, Sympathisanten und Neugierige zum Sommerfest der Linken in Ulm. Keith Walker hatte seinen Garten, hoch über der Donau, beim Fort „Unterer Kuhberg“, dazu  zur Verfügung gestellt. Mit zwei Schutzzelten und einer großen Planenüberdachung dazwischen hatten sich die Parteimitglieder vorbereitet.  Glücklicherweise blieb es trocken und damit war das Sommerfest gerettet. Bei gegrilltem Fleisch oder auch gegrillter Wurst sowie Stangenweißbrot, einer großen Auswahl von Salaten und diversen Getränken bei viel Musik und interessantem Plaudern, ließen die Gäste es sich gut gehen.

 

Sommer151 Sommer152 Sommer153 Sommer154Sommer155

 

RSS LINKE Nachrichten aus dem Bundestag

  • »Der nächste Corona-Gipfel muss ein Sozialgipfel sein« 20. Januar 2021
    Die Bundeskanzlerin hat mit den Ministerpräsidenten der Länder auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar vereinbart. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften müssen künftig medizinische Masken getragen werden. Schulen und Kitas bleiben geschlossen bleiben. Treffen sind nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person erlaubt. Arbeitgeber müssen ihren Beschäftigten nunmehr das Arbeiten […]
  • Vor Lockdown-Verschärfung: Sondersitzung des Bundestages einberufen 18. Januar 2021
    Die für den 25. Januar geplante nächste Telefonschalte der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten wurde um eine Woche vorgezogen. Am Dienstag wird die Runde wohl die Verlängerung und weitere Verschärfungen des Corona-Lockdowns verabreden. Hinter den Kulissen verhandelt die Bundesregierung mit den Landesregierungen bereits seit Ende vergangener Woche.
  • Zwangsvollstreckungen im Kulturbereich beenden! 15. Januar 2021
    Der Lockdown stellt viele Künstlerinnen und Künstler vor unlösbare Herausforderungen. Wenn ihnen dann noch die minimale soziale Sicherung durch die Künstlersozialkasse (KSK) verloren geht, stehen sie im gesellschaftlichen Abseits. Nach der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Simone Barrientos mussten im vergangenen fast 3000 Künstler und Publizisten ohne Krankenversicherung auskommen. 10.000 Betroffene sahen […]
  • Gedenken an Rosa und Karl – Trotz alledem 15. Januar 2021
    Vor 102 Jahren, am 15. Januar 1919, wurden Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg in Berlin von Angehörigen der rechtsextremen Garde-Kavallerie-Schützen-Division unter Leitung von Waldemar Pabst ermordet. „Ich war, ich bin, ich werde sein“ – so beendete Rosa Luxemburg ihren letzten Artikel nach der Niederschlagung des Januaraufstandes.
  • Corona-Arbeitsschutz: Keine Maßnahmen in knapp jedem fünften Betrieb 14. Januar 2021
    In etwa acht von zehn Betrieben in Deutschland werden spezielle Regelungen zum Arbeitsschutz in der Corona-Krise umgesetzt, in knapp jedem fünften Betrieb nicht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (PDF) auf eine Kleine Anfrage von Jutta Krellmann hervor.