G7-Demo in München

G7Wer sich noch bei der G7-Groß-Demo am 4.Juni beteiligen möchte, hier sind die wichtigsten Informationen:

 

11.00 Uhr Treffpunkt auf der Treppe zum Haupteingang Ulm Hbf. Dort Absprache bzgl. 5-Personen-Bayernticket (23 € + 5 € + 5 € + 5 € + 5 € = 43 €) und anschl. Ticketkauf am Automaten. Wer sich schon vorher absprechen kann – umso besser. Wichtig: Auf dem Bayernticket müssen die 5 Teilnehmer vermerkt werden. Deswegen sollten diese 5er Gruppen bei Hin- und Rückfahrt zusammen bleiben! Zugabfahrt 11.23 h auf Bahnsteig 25; Ankunft München: 13.21 h Rückfahrt ab München 18.36 h (Ankunft Ulm 20.36 h) oder 19.36 h (Ankunft Ulm 21.36)

Weitere Informationen zur Demo unter

WWW.G7-Demo.DE

Nominierungsveranstaltung zur Landtagswahl 2016

UweUnser Stadtrat Uwe Peiker hat die Abstimmung für die Landtagskandidatur im Wahlkreis Ulm klar für sich entschieden. Er setzte sich mit 7 zu 2 Stimmen gegen Eva-Maria Glathe durch.

Sozialer Wohnungsbau, prekäre Beschäftigungsverhältnisse und soziale Ungleichgewichte zählen zu seinen wichtigsten Themen. “Auch im reichen Baden-Württemberg gibt es Leute, denen es nicht gut geht”, sagt er. Ein Beispiel: “Eine absehbare Spätfolge der Agenda-Politik: Auf uns rollt eine gigantische Welle an Altersarmut zu.”
Er findet: Die Linken müssen in den Landtag einziehen. Die grün-rote Regierungsarbeit hat gezeigt, dass nur kleine Unterschiede zu Schwarz-Gelb bestehen.

Der Ersatzkandidat ist Schatzmeister Gerhard Simon.

Helmut

Für den Wahlkreis Ehingen hat sich unser 1. Vorsitzender Helmut Jaschusch zur Verfügung gestellt.

Er war 25 Jahre bei der Stadt Ulm beschäftigt und will sich vor allem für soziale Gerechtigkeit einsetzen.
Schon aufgrund der Erfahrung in seiner eigenen Familie mit sechs Kindern und auch schon Urenkeln stellt er fest, “wie ungerecht die so genannte soziale Gerechtigkeit ist”.
Als Beispiele nennt er den Mangel an bezahlbaren Wohnungen, prekäre Beschäftigungsverhältnisse und drohende Altersarmut.

Ersatzkandidatin ist unsere Stadträtin Doris Schiele.

Um im nächsten Jahr antreten zu dürfen, bedarf es allerdings 150 Unterstützungsunterschriften in jedem der beiden Wahlkreise.

 

1. Mai Kundgebung

1. Mai 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz des schlechten Wetters beteiligten sich etliche Unverwüstliche am Umzug durch die Innenstadt. Themen der diesjährigen Kundgebung waren nicht nur die Zukunft der Arbeit, sondern auch die Solidarität mit den Flüchtlingen, sowie eine klare Absage an den Rechtsextremismus. Am 1. Mai wurde auch unter dem Titel “Das muss drin sein” die bundesweite Kampagne der Linken gegen prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse gestartet.

1. Mai Kundgebung

28. April 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Kommt bitte recht zahlreich zur 1.Mai Kundgebung. Hier die Einladung des DGB:

Einladung 1.Mai 2015 Ulm_Neu-Ulm

RSS LINKE Nachrichten aus dem Bundestag

  • »Der nächste Corona-Gipfel muss ein Sozialgipfel sein« 20. Januar 2021
    Die Bundeskanzlerin hat mit den Ministerpräsidenten der Länder auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar vereinbart. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften müssen künftig medizinische Masken getragen werden. Schulen und Kitas bleiben geschlossen bleiben. Treffen sind nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person erlaubt. Arbeitgeber müssen ihren Beschäftigten nunmehr das Arbeiten […]
  • Vor Lockdown-Verschärfung: Sondersitzung des Bundestages einberufen 18. Januar 2021
    Die für den 25. Januar geplante nächste Telefonschalte der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten wurde um eine Woche vorgezogen. Am Dienstag wird die Runde wohl die Verlängerung und weitere Verschärfungen des Corona-Lockdowns verabreden. Hinter den Kulissen verhandelt die Bundesregierung mit den Landesregierungen bereits seit Ende vergangener Woche.
  • Zwangsvollstreckungen im Kulturbereich beenden! 15. Januar 2021
    Der Lockdown stellt viele Künstlerinnen und Künstler vor unlösbare Herausforderungen. Wenn ihnen dann noch die minimale soziale Sicherung durch die Künstlersozialkasse (KSK) verloren geht, stehen sie im gesellschaftlichen Abseits. Nach der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Simone Barrientos mussten im vergangenen fast 3000 Künstler und Publizisten ohne Krankenversicherung auskommen. 10.000 Betroffene sahen […]
  • Gedenken an Rosa und Karl – Trotz alledem 15. Januar 2021
    Vor 102 Jahren, am 15. Januar 1919, wurden Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg in Berlin von Angehörigen der rechtsextremen Garde-Kavallerie-Schützen-Division unter Leitung von Waldemar Pabst ermordet. „Ich war, ich bin, ich werde sein“ – so beendete Rosa Luxemburg ihren letzten Artikel nach der Niederschlagung des Januaraufstandes.
  • Corona-Arbeitsschutz: Keine Maßnahmen in knapp jedem fünften Betrieb 14. Januar 2021
    In etwa acht von zehn Betrieben in Deutschland werden spezielle Regelungen zum Arbeitsschutz in der Corona-Krise umgesetzt, in knapp jedem fünften Betrieb nicht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (PDF) auf eine Kleine Anfrage von Jutta Krellmann hervor.