Michael Schlecht in Ehingen

28. April 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Michael Schlecht 24.04.2014 in Ehingen aAm 24 . April 2015 besuchte Michael Schlecht, der wirtschaftspolitische Sprecher der LINKEN im Bundestag, auf Einladung des KV der Linken Ulm /Alb-Donau die Große Kreisstadt Ehingen/Donau.
Ehingen ist die größte Stadt des Alb-Donau-Kreises und Mittelzentrum für die umliegenden Gemeinden. Seit 1. Januar 1974 ist Ehingen Große Kreisstadt. Die einzige im Alb-Donau-Kreis.

Mit dieser Veranstaltung im Vorwahlkampf eröffnet der KV eine Reihe von Wahlveranstaltungen im Alb-Donau-Kreis, einem der größten Landkreise in Baden Württemberg, für die kommende Landtagswahl 2016.
Im Nebenzimmer des Hotel-Restaurants Ochsen in Ehingen hatten sich ca. 20 interessierte Zuhörer, wie auch ein Pressevertreter der Schwäbischen Zeitung Ehingen, eingefunden. Auch die zwei Ulmer LINKEN-Stadträte Doris Schiele und Uwe Peiker ließen sich die Gelegenheit, Aktuelles über ländliche Arbeitsbedingungen aus berufenem Munde zu erfahren, nicht entgehen.
Nach der Begrüßung durch den KV-Vorsitzenden, Helmut Jaschusch, eröffnete Michael Schlecht seinen Vortrag zum Thema:
„Arbeiten und leben im ländlichen Raum zwischen Hochkonjunktur und Krise“.
„Wer gewinnt, wer verliert“?
Unter dem Oberbegriff „Prekäre Beschäftigung“ berichtete er, mit Beispielen untermauert, über die Vernichtung von 1,7 Millionen Vollzeitjobs seit dem Jahre 2000. Dafür sind Teilzeit- und Minijobs schlagartig angestiegen, befristete Arbeitsstellen zur Regel geworden und die Leiharbeit aber auch Werkverträge für Arbeitgeber schon fast selbstverständlich.

Allein in Baden-Württemberg, dem Bundesland mit einer, seit Jahren, besten Beschäftigungslage, haben seit 2000 über 120.000 Beschäftigte ihre Vollzeitstelle verloren. Entstanden sind 460.000 Teilzeitstellen und 250.000 Minijobs.

Die Beschäftigten trauen sich in der Regel, aufgrund ihres unsicheren Arbeitsverhältnisses nicht, für ihre Interessen zu kämpfen und halten daher häufig keinen Kontakt zu den Gewerkschaften.
Des weiteren ließ Michael Schlecht dazugehörende Themen wie Niedriglöhne, schlechter bezahlte Frauenarbeitsplätze, zusätzliche Nebenjobs, atypische Beschäftigungen, Lohndumping durch „Bad Jobs“ usw. in seinem Vortrag einfließen.
In der, dem Vortrag folgenden angeregten Diskussion, konnte Michael Schlecht viele Fragen beantworten. Aber auch die anwesenden Besucher trugen mit ihren Wortbeiträgen und Beispielen zur Bestätigung des Vorgesagten bei.
Michael Schlecht erkläre zum Abschluss, dass er gerne für weitere Veranstaltungen im ADK zur Verfügung stehe.
H.J.

 

Vortrag Michael Schlecht

23. April 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Heute möchten wir nochmal an den Termin mit Michael Schlecht am Freitag 24.04. um 19 Uhr erinnern.

Ort: Ehingen/Donau im Hotel Restaurant „Ochsen“, Schulgasse 3

Thema: Arbeiten und leben im ländlichen Raum zwischen Hochkonjunktur und Krise.  Wer gewinnt, wer verliert?

 Der politische Stammtisch am Freitag muss leider ausfallen.

Plakat_klein M S 10.04.2014

 

 

Griechenland-Drama

01. April 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Wer sich persönlich informieren will und nicht nur ungefragt die Meinung von “Bild” und Co übernehmen will, sollte sich den Vortrag von Xaver Merk, einem speziellen Kenner von Griechenland, am Donnerstag den 2. April anhören. Hier die Einladung mit Ort und Zeit zum Anklicken.

Griechenland

Politischer Stammtisch

26. März 2015  DIE LINKE. KV Ulm/Alb-Donau

Am kommenden Freitag 27.03.15 um 19 Uhr treffen wir uns wieder bei Fehmy und Fesih. Dabei will sich der neue Vorstand vorstellen. Kommt bitte recht zahlreich.

RSS LINKE Nachrichten aus dem Bundestag

  • Pflegepetition trifft den Nerv Hunderttausender 25. Februar 2021
    Am kommenden Montag berät der Petitionsausschuss in öffentlicher Sitzung die Petition der Zeitschrift Stern für eine „Pflege in Würde“, eingebracht von Dr. Bernhard Albrecht. Mit der im November eingereichten Eingabe werden unter anderem bessere Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal und eine Abkehr vom Profitdenken im Gesundheitswesen gefordert. Die Fraktion DIE LINKE unterstützt die Forderungen.
  • DIE LINKE vom 24. bis 26. Februar 2021 im Plenum 24. Februar 2021
    Der Bundestag wird sich in der laufenden Sitzungswoche mit folgenden parlamentarischen Initiativen der Fraktion DIE LINKE beschäftigen:
  • Cannabis- und alkoholkonsumierende Führerscheininhaber gleichstellen 24. Februar 2021
    "Die derzeitigen Regeln zum Umgang mit Cannabis im Straßenverkehr haben nichts mit der Vermeidung ovn Gefahren für den Straßenverkehr zu tun. Natürlich will DIE LINKE nicht, dass Menschen sich bekifft ans Steuer setzen. Die aktuellen THC-Grenzwerte sind im Vergleich mit den geltenden Promille-Werten aber übertrieben hart, dass Menschen nur wegen des Besitzes - nicht des […]
  • Rassismus tötet – Niemals vergessen, niemals schweigen 18. Februar 2021
    Jan Korte, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE: "Vor einem Jahr, am 19. Februar 2020, wurden in Hanau neun Menschen in zwei Shisha-Bars aus rassistischen Motiven von einem 43-jährigen Rechtsterroristen ermordet. Der Anschlag war der vorläufige Höhepunkt einer jahrzehntelangen rechten Terrorwelle, die vom Oktoberfestattentat 1980 über die Morde des NSU, die Anschläge 2016 in München […]
  • Hinter den Kulissen des Bundestags 18. Februar 2021
    Die Ausschüsse des Bundestages tagen nicht-öffentlich, vieles bleibt im Verborgenen. Gesine Lötzsch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, bringt im Gespräch mit wechselnden Abgeordneten Licht ins Dunkel des Parlamentsbetriebs. Jeden Freitag in einer Sitzungswoche um 17 Uhr.