“Das ist kein Angebot, das ist eine Provokation für die gesamte IG Metall”

Dienstag, 12. April 2016: Posting des Tages Zweite Verhandlung Nordrhein-Westfalen Arbeitgeber bieten 0,9 % Rund 400 Beschäftigte läuteten in Düssldorf die zweite Verhandlung für die Metall- und Elektrobeschäftigen in Nordrhein-Westfalen ein. Dort präsentierten die Arbeitgeber erstmals ein Angebot: 0,9 Prozent für eine Laufzeit von 12 Monaten, bei einer einmaligen Zahlung von 0,3 Prozent. Knut Giesler weiterlesen…

Werkverträge und Leiharbeit: Blockade-Politik beenden

8. April 2016, Posting des Tages: Jetzt mitmachen: E-Mail-Aktion Werkverträge und Leiharbeit Bei besseren Regeln für Beschäftigte in Werkvertragsfirmen und Leiharbeiter geht seit Wochen nichts voran – dank Blockade der CSU. Die IG Metall erhöht nun den politischen Druck: Mitglieder, Beschäftigte und Unterstützer können ihre Bundestagsabgeordneten direkt per E-Mail zum Handeln auffordern. Zur AKTION mit weiterlesen…

Richard Pitterle: Vorschlag der EU-Kommission verschärft schädlichen Steuerwettbewerb

7. April 2016, Posting des Tages: „Der Vorschlag der EU-Kommission, die Regelungen zur Mehrwertsteuer aufzuweichen, geht in die völlig falsche Richtung. Das Ergebnis wäre eine Verschärfung des gemeinschaftsschädlichen Wettbewerbs zwischen den Staaten um die niedrigsten Steuersätze. Nutznießer wären die Branchen, die die tüchtigsten Lobbyisten ins Rennen schicken, um für sich Steuersenkungen und somit satte Profite weiterlesen…

Bundesregierung toleriert schmutzige Geldgeschäfte

Mittwoch, 6. April 2016, Posting des Tages Die Bundesregierung toleriert schmutzige Geldgeschäfte wie das Verschleiern von Vermögen mittels Banken und Briefkastenfirmen. Forderungen wie beispielsweise die der OECD nach der Einrichtung spezieller Abteilungen in den Steuerbehörden zur schärferen Kontrolle der Steuergeschäfte von Reichen und Superreichen kam das Bundesfinanzministerium nicht nach. Angesichts der Milliardensummen, die dem deutschen weiterlesen…

LINKE fordert Stärkung des Öffentlichen Dienstes

1. April 2016, Posting des Tages Weil die erste Verhandlungsrunde der diesjährigen Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst keine nennenswerte Annäherung gebracht hat, drohen die Gewerkschaften mit Warnstreiks. Noch vor der nächsten Verhandlungsrunde am 11. April könnte in Kitas, Ordnungsämtern, Zulassungsstellen sowie Bussen und Bahnen die Arbeit niedergelegt werden, um der Forderung nach sechs Prozent mehr weiterlesen…