Europa schäme dich!

Beitrag unseres Direktkandidaten Claudio Wellington zur europäischen Abschottungspolitik.
Dieser blanke Zynismus lässt sich gar nicht mehr in Worte fassen. Diejenigen die im Mittelmeer unter Einsatz ihres eigenen Lebens retten, werden kriminalisiert und von europäischen und nationalen Institutionen bis aufs Äußerste bekämpft. Die Retter zu Tätern zu erklären, ist ein Frontalangriff auf den Humanismus. Internationale Studien belegen längst, dass Migrationsbewegungen unabhängig von der Intensität von Rettungsbemühungen ablaufen. Die Menschen, die auf der Suche nach einem besseren Leben, versuchen zu uns zu kommen, sind mittlerweile so verzweifelt, dass Sie sich um ihre Überlebenschancen als allerletztes Gedanken machen.

Europa verrät tagein/tagaus seine eigenen Werte. Die Folgen der völlig verfehlten EU-Flüchtlingspolitik erreicht immer traurigere Höhepunkte. Das Mittelmeer wird durch Frontex, NATO und Co. zum Massengrab. Glauben wir den wirklich, das sich durch die Schließung von Flüchtlingsrouten, der Errichtung von Sperrwällen, der Absenkung von Flüchtlingsleistungen, der Erschwerung des Familiennachzuges, dem systematischen Aufrüsten der europäischen Außengrenzen, dem Protegieren von Diktatoren und Despoten im Maghreb und im Nahen Osten sowie durch den EU-Türkei Deal die Flüchtlinge in Luft auflösen?
Die Probleme verlagern sich nur, anstatt gelöst zu werden. Waffenexporte, hemmungsloser Freihandel und das Protegieren korrupter, menschenverachtender Regime sind die Ursachen des Problems und nicht deren Lösung. MEHR Waffenexporte, MEHR Freihandel und INTENSIVERE Zusammenarbeit mit Despoten tragen zur Verschärfung des Elendes und damit der Fluchtbewegungen bei und nicht zu deren Lösung.
Jeder 122te Erdenbürger ist heutzutage ein Flüchtling, dem die Lebensgrundlagen in seinem Heimatland entzogen wurden. Ohne die systematische Bekämpfung der Steuerhinterziehung und der globalen Vermögenskonzentration in den Händen weniger transnationaler Konzerne und Superreicher werden wir die Fluchtursachen nie an der Wurzel packen. Die Reichen dieser Welt entziehen den Staaten Ihre Einkommen und Vermögen und verstecken diese hinter verschachtelten Trust- und Stiftungskonstruktionen in den Steuerparadiesen dieser Welt, sodass dem Staat letztlich die nötigen Mittel fehlen um menschenwürdige Existenzbedingungen für alle zu schaffen.
Europäische Waffenhersteller rüsten die unterschiedlichen Kriegsparteien bis unter die Zähne mit Waffen auf und sorgen dafür, dass der Nachschub für die über 15 schwelenden internationalen Konflikte nie ausgehen wird. Mit Rücknahmeabkommen, der Ausweitung des Konzeptes von sicheren Herkunftsstaaten und der Zusammenarbeit mit diktatorischen Regimen im Bereich des “Grenzsicherungsmanagement” erkaufen wir uns lediglich Zeit auf Kosten unserer Menschlichkeit.
Stoppt endlichen den Flüchtlingswahnsinn! Wie viele Lampedusa, Calais und Idomeni brauchen wir den eigentlich noch um aufzuwachen? Was muss den noch alles passieren, damit wir dem Wahnsinn endlich ein Ende bereiten? Refugees welcome jetzt und sofort, denn jeder Mensch hat das Recht auf ein besseres menschenwürdiges Leben!