Flagge zeigen für den Frieden

12. April 2020  Allgemein

Impression von unsere Teilnahme am digitalen Ostermarsch und der deutschlandweiten Aktion, Flaggen zeigen für den Frieden:

2020: Der etwas andere Ostermarsch: Geld für Gesundheit statt für Rüstung

09. April 2020  Aktion, Allgemein

Der Ostermarsch 2020 kann leider nicht wie gewohnt auf der Straße stattfinden. Alle Ostermärsche sind abgesagt. Aber wie gewohnt wollen wir an Ostern für den Frieden eintreten.
Von Karfreitag bis Ostermontag: Fahne zeigen für den Frieden!  Hängt die Friedensfahnen vom Balkon und aus den Fenstern und überall!

Über Ostern werden die Forderungen der Friedensbewegung auch im Zollernalbkreis sichtbar sein, auf Transparenten, Schildern und mit Flyern.  Weil “die Heftigkeit des Corona-Virus verdeutlicht, wie unsinnig Kriege sind”, hat UN-Generalsekretärs Guterres zu einem „sofortigen weltweiten Waffenstillstand.” aufgerufen. Die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, hat in einem dringenden Appell gefordert,  die gegen viele Länder verhängten Sanktionen sofort auszusetzen, damit diese Länder die Mittel haben, sich gegen die Corona-Pandemie zu wappnen.  Deshalb schließen wir uns dem Aufruf des bundesweiten Netzwerk Friedenskooperative an und fordern “Geld für Gesundheit statt für Rüstung”:   Die Corona-Krise führt uns vor Augen, wie wichtig ein funktionierendes und gut ausgestattetes Gesundheitssystem ist. Jahrelang wurde beim Personal gespart und wichtige Bereiche wurden privatisiert. Angesichts der Corona-Krise und zukünftiger Prävention von Pandemien müssen die Gelder für das Gesundheitswesen massiv erhöht werden. Gleichzeitig gibt die Bundesregierung jedoch Milliarden Euro für Rüstung und Militär aus. Daher fordern wir von der Bundesregierung: Geld für Gesundheit statt für Rüstung!  Betrug der Verteidigungshaushalt 2014 lediglich 32 Mrd. Euro, ist dieser inzwischen bei 45 Mrd. Euro angelangt. Geplant ist gar eine Erhöhung auf bis zu 70 Mrd. Euro. Dies würde der irrwitzigen NATO-Zielvorgabe entsprechen, 2% des Bruttoinlandsproduktes für Verteidigung auszugeben. Geld, das wir dringend im Gesundheitsbereich und anderen zivilen Bereichen benötigen! Der Bundeshaushalt 2020 verdeutlicht dieses: Die Ausgaben für Verteidigung machen rund 12% (45 Mrd. Euro) aus, die für Gesundheit lediglich 4 % (15 Mrd. Euro).  Statt Geld für Panzer oder Kampfflugzeuge auszugeben, brauchen wir mehr Intensivstationen und vor allem gut ausgebildetes sowie gut bezahltes Personal in allen Gesundheitsbereichen. Sparen wir an der Rüstung und investieren wir in das Leben. Honorieren wir die Arbeit von Pflege- und Klinikpersonal angemessen!  Daher fordern wir zu den bevorstehenden Verhandlungen des Bundeshaushaltes 2021 die Bundesregierung sowie alle Abgeordneten auf: Die Rüstungsausgaben zu reduzieren und das Geld stattdessen in das Gesundheitswesen zu investieren.  Wir bitten den Aufruf massenhaft zu verbreiten und zu unterzeichnen:  https://www.friedenskooperative.de/gesundheit-statt-ruestung

Unsere Kandidat*innen für den Kreistag

13. Mai 2019  Allgemein
Unsere Kandidat*innen und unser Folder zur Kreistagswahl als Download

Unsere Kandidat*innen und unser Folder zur Kreistagswahl als Download:

Wahlkampferöffnung mit Bundestagsabgeordneter

25. April 2019  Allgemein

Zur Eröffnung des Europa- und Kommunalwahlkampfes konnten wir die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN in Hechingen begrüßen.

Die Südwestpresse war vor Ort und berichtete:

Mit einem Diskussionsabend ist der Kreisverband der Linken in den Wahlkampf gestartet. Zu Gast war Heike Hänsel, MdB.

Frieden schaffen ohne Waffen, politischer Dialog statt Aufrüstung, mehr soziale Gerechtigkeit, die EU als Friedensunion: Die Liste der Themen, die beim Diskussionsabend der Linken am Donnerstag in Hechingen angesprochen wurden, war lang. Eher klein war dagegen die Runde der Gäste, die sich dafür aber umso engagierter in die Diskussion einbrachten. Mehrere von ihnen sind Kandidaten für die Wahl des Kreistags. „Es ist uns gelungen, genügend Kandidaten zu finden, so dass wir in allen Wahlkreisen antreten können“, freute sich der amtierende Kreisrat Andreas Hauser. Jetzt gelte es, Gas zu geben und die Linke auch im Europawahlkampf zu unterstützen.

Ganzen Beitrag lesen »

Frieden und Deeskalation – statt Aufrüstung in Europa

13. April 2019  Allgemein

Wegducken wird zum Problem

13. September 2017  Allgemein

Leserbrief unsere Kreisrates Andreas Hauser über die auffällige Abwesenheit des CDU-Direktkandidaten: Thomas Bareiß
Die auflagenstärkste Tageszeitung im Zollernalbkreis richtet mit erheblichem Organisationsaufwand eine Diskussionsveranstaltung aus, zu der die Kandidatin und die Kandidaten eingeladen sind, die sich um Zustimmungen aus der Bevölkerung für das Direktmandat zur Interessenvertretung des Wahlkreises in Berlin bemühen. Und ausgerechnet derjenige, der dieses Mandat hat und wohl wieder erringen wird, kommt nicht. Wieder einmal nicht. Ganzen Beitrag lesen »

Aktionstag Pflegestreik

13. September 2017  Allgemein

Spitzenkandidat Bernd Riexinger, Direktkandidat Claudio Wellington und Kreisrat Andreas Hauser, vor dem Balinger Krankenhaus


Anlässlich des bundesweiten Aktionstag zum Pflegestreik hat auch der Kreisverband Zollernalb auf die prekäre Situation von Pflegekräften hingewiesen.
Ganzen Beitrag lesen »

Unser Kandidat im Schwarzwälder Boten: Reichtum gerecht verteilen!

Ein Artikel des Schwarzwälder Boten nach einem gemeinsamen Gespräch mit unserem Kandidaten Claudio Wellington, abrufbar unter:
Reichtum-gerecht-verteilen

Infotisch in Balingen mit Bundestagsabgeordneter Heike Hänsel

25. Juli 2017  Allgemein


(v.l.n.r.) Kreisrat Andreas Hauser, Kreisvorstand Stefan Oehl und die Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel beim Infotisch am Morgen des 22. Julis auf dem Balinger Wochenmarkt. Die Tübinger Bundestagsabgeordnete machte gemeinsam mit Mitgliedern des Kreisverbandes Zollernalb einen Infotisch zu bevorstehenden Bundestagswahl und den Positionen der LINKEN, mit den Schwerpunkten einer friedlichen Außenpolitik, einer Aufwertung der Pflege- und Sozialberufe, einem gerechten Rentenmodell mit einer Mindestrente und eine Bekämpfung der Fluchtursachen, statt der Geflüchteten.
Vor Ort war es möglich direkt mit der Abgeordneten Heike Hänsel zu sprechen und sich über Anliegen und Nöte auszutauschen. Vielen Dank all’ den Interessierten!

Fällt Bareiß Merkel beim Klimaschutz in den Rücken?

06. Juni 2017  Kommunaler Info-Dienst


LINKE fordert Bekenntnis zum Klimaschutz und Distanz zum „Berliner Kreis“

Vor wenigen Tagen hat der „Berliner Kreis“ der CDU die weltweit kritisierte Anti-Klima-Politik des US-Präsidenten Trump ausdrücklich begrüßt. Dieser Rechtsaußen angesiedelte Kreis von Bundes- und Landtagsabgeordneten, der u.a. durch den Wahlkreisabgeordneten Thomas Bareiß mitgegründet worden war, verlangt ein Ende der „moralischen Erpressung“ durch die Klimaforschung und einen „Abschied von deutschen Sonderzielen“ bei der Bekämpfung der Treibhausgase. Die hochrangigen CDU-Politiker wenden sich gegen „einen ausschließlich negativen Blick auf die Folgen der Erderwärmung“. Zusätzlich fördere das Schmelzen des polaren Eises eine eisfreie Nordpassage, neue Fischfangmöglichkeiten oder den Rohstoffabbau. Schließlich wird der Weltklimarat IPCC als „Weltrettungszirkus“ bezeichnet.
DIE LINKE Zollernalb fordert von Thomas Bareiß, der im September wieder für den Bundestag kandidiert, eine klare Distanzierung vom „Berliner Kreis“ und ein eindeutiges Bekenntnis zum Klimaschutz. Sein bisheriges Schweigen verstärkt den Eindruck, dass Bareiß seiner Kanzlerin in den Rücken fällt. Und das, obwohl er doch Beauftragter für Energiepolitik der CDU/CSU-Fraktion ist und sich als Dämmstofflobbyist für die Firma Rockwool über einen Nebenverdienst von mindestens 15.000 Euro im Jahr freut. Oder heißt sein Motto gar: „Klimaschutz nur bei Verdienstoptionen“?

RSS Unser Kandidat zur Bundestagswahl: Daniel Morteza

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zurzeit nicht. Versuche es später nochmal.

RSS LINKE Nachrichten aus dem Bundestag

  • Tag des Handwerks - Auf die nächsten 10! 18. September 2020
    Zum 10. Tag des Handwerks übermittelt Diether Dehm Glückwünsche an den Zentralverband des Deutschen Handwerks. Die Zeiten sind schwierig und natürlich macht die Corona Krise auch vorm Handwerk nicht halt. Man sagt zwar immer Handwerk habe goldenen Boden, aber es leidet ebenfalls unter Umsatzeinbrüchen, Liquiditätsengpässen und erneut gesunkenen Ausbildungszahlen.
  • DIE LINKE. im Bundestag steht an der Seite der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst 16. September 2020
    Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag steht an der Seite der mehr als 2,5 Millionen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst, die sich seit dem 1. September in Tarifverhandlungen befinden. Wir unterstützen die Forderung von ver.di, GEW, GdP, IG BAU und dbb Beamtenbund nach 4,8 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro, nach 100 Euro für alle […]
  • Wir brauchen dringend mehr Lehrer 16. September 2020
    500 Millionen Euro stellte der Bund im Juli zur Beschaffung von Laptops für bedürftige Schüler bereit. Zehn Bundesländer haben die Mittel bereits ausgeschöpft. Ein Grund zum Feiern der ach so tollen Sofortprogramme der Bundesregierung ist das nicht: Ein Laptop ist doch keine Lösung für das ungerechte Bildungssystem in Deutschland. In kaum einem anderen entwickelten Land […]