Einzelhandelsumsatz schwächelt – kräftige Lohnerhöhungen nötig

Kommentar zu aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts zum Umsatz im Einzelhandel Ohne kräftige Lohnerhöhungen werden die Einzelhandelsumsätze und die gesamte Binnennachfrage weiter vor sich hin dümpeln. Die Bundesregierung hat es in der Hand, die Verhandlungsmacht der Gewerkschaften zu stärken, damit diese wieder kräftige Lohnerhöhungen durchsetzen können. In den anstehenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst sitzt weiterlesen…

Infostand vorm Esslinger Palmschen Bau

Gutes Wetter, gut Stimmung! Es ging drum, das jüngst beschlossene Wahlprogramm (100 % sozial) in Kurzform an die Bürger zu verteilen. Das hat riesig Spaß gemacht. Außerdem verteilten wir unsere Kugelschreiber und machten auf die Tarifauseinandersetzung im Einzelhandel aufmerksam: Wir stehen an der Seite der Verkäuferinnen, die grade vielerorts mit Warnstreik-Aktionen um einen neuen Tarifvertrag weiterlesen…

Von der Leyen muss endlich Druck auf Berggruen ausüben

Die Arbeitsplätze der Esslinger Karstadt-Filiale in der Bahnhofstraße sind gefährdet. Der so genannte Investor Berggruen hält seine Versprechen nicht ein. Nun will er von den Beschäftigten weitere Zugeständnisse . . . Wenn sich der Fall Schlecker nicht wiederholen soll, ist Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen dringend aufgefordert, endlich den nötigen Druck auf den Karstadt-Eigentümer Nicolas weiterlesen…

Den Verkäuferinnen einen guten Lohn!

„Die Kündigung aller Tarifverträge im Einzelhandel ist ein bisher nie dagewesener Angriff auf soziale Errungenschaften und Rechte im Einzelhandel,” erklärt der Esslinger Bundestagskandidat der Linken, Stefan Dreher. “Im Kampf um bessere Tarifverträge unterstütze ich die Kolleginnen und Kollegen. DIE LINKE. fordert darüber hinaus die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 10 Euro.“ Dreher weiter: “Im Kreis weiterlesen…

Verkäuferinnen sind mehr wert!

„33,7 Prozent der mehrheitlich weiblich Beschäftigten des Einzelhandels arbeiten in Baden-Württemberg unterhalb der offiziellen Niedriglohngrenze von 10,36 Euro. DIE LINKE unterstützt daher die Beschäftigten in ihrem Kampf für gute Arbeitsbedingungen und gute Löhne. In den anstehenden Tarifverhandlungen im Einzelhandel fordern wir auch die Kunden auf, sich mit den Verkäuferinnen und Verkäufern solidarisch zu zeigen“, erklärt weiterlesen…