Ostalb-Kandidaturen für den Landesvorstand

Am Samstag und Sonntag, den 16./17. Oktober werden auf dem Landesparteitag der LINKEN Baden-Württemberg unter anderem der geschäftsführende und erweiterte Landesvorstand neu gewählt.

Gleich zwei Mitglieder unseres Kreisverbands werfen dabei ihren Hut in den Ring und kandidieren für den geschäftsführenden bzw. erweiterten Landesvorstand.

Alexander Relea-Linder bewirbt sich für den geschäftsführenden Landesvorstand:

“Die erfolgreiche Etablierung einer Partei links der Sozialdemokratie war auch eine Errungenschaft vieler linker Gewerkschafter*innen, von denen auch einige meinen persönlichen Werdegang mitgeprägt haben. Ich bin stolz in der linken Gewerkschaftsbewegung beheimatet zu sein und im Gemeinderat sowie Kreistag DIE LINKE Schwäbisch Gmünd repräsentieren zu dürfen.

Nach der heftigen Wahlschlappe gilt es Verantwortung zu übernehmen. Das möchte ich tun und im neuen Landesvorstand meinen Beitrag dafür leisten DIE LINKE wieder zu einer erfolgreichen Gerechtigkeitspartei zu entwickeln. Jetzt gilt es nicht die Asche aufzubewahren, sondern vor allem die Glut wieder zu entfachen. Lasst es uns anpacken!”
 
 Alexander Relea-Linder ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Gemeinderat Schwäbisch Gmünd und Mitglied im Kreistag des Ostalbkreises.
 
Justin Niebius kandidiert für den erweiterten Landesvorstand:
 
 
“Seit ich 2016 in DIE LINKE eingetreten bin, hat sich unsere Partei rasant verändert. Sechs Wahlen mit Höhen und Tiefen haben uns unsere Potenziale und Grenzen aufgezeigt. Zuletzt hat uns das Ergebnis der Bundestagswahl einen tiefen Schlag versetzt, der uns zu denken geben muss. Der Prozess der Aufarbeitung wird seine Zeit dauern. Monokausale und vorschnelle Erklärungen werden der Partei aber nicht weiterhelfen.
Was jedoch feststeht: wir werden uns neu erfinden müssen. Diesen Prozess der Aufarbeitung und Erneuerung möchte ich im Landesvorstand begleiten und unterstützen.”
 
Justin Niebius ist Kreisvorsitzender des Kreisverbands Ostalb. Bei der Landtagswahl 2021 kandidierte er im Wahlkreis 26 Aalen für den Landtag von Baden-Württemberg.