Gewerkschafter*innen für eine starke LINKE im Bundestag!

Thomas Hanser, geboren 1990, ist gelernter Kfz-Mechatroniker und arbeitet als Monteur für technische Gase. Er kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis 240 Calw-Freudenstadt. Ich stehe für einen starken Sozialstaat und mehr Demokratie. Für mehr Demokratie, braucht es „mehr wir und weniger ich!“ Den wenn sich nur Egoisten, die in erster Linie sich nur um ihre eigenen Interessen kümmern unddie Interessen der breiten Bevölkerung ignorieren, in Politik und Gesellschaft arrangieren, wird sich an den Verhältnissen nichts ändern. Deshalb möchte ich mit meiner Kandidatur die Menschen motivieren, sich zu organisieren um solidarisch für eine bessere Welt zu kämpfen! Ob in Vereinen, Gewerkschaften, Parteien oder sonstigen Bündnissen und Organisationen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Denn nur Gemeinsam können wir die Ziele soziale Gerechtigkeit und Demokratie erreichen. Kreisvorsitzender DIE LINKE Calw, Gewerkschaft IG Metall, DHV, Bezirksbeirat Calw-Heumaden Kontakt: thomas.hanser@linke-bw.de

Es braucht eine starke LINKE, die für eine kämpferische Erneuerung der Gewerkschaften streitet, um Beschäftigten zu ihren Rechten zu verhelfen, Betriebsräte zu stärken, den Sozialstaat wieder neu zu begründen und die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse zugunsten der Beschäftigten zu verschieben.

Wir wählen DIE LINKE, weil sie als einzige Kraft Zukunftsfragen wie Klimawandel und Digitalisierung mit der sozialen Frage verbindet und dafür streitet, dass der wirtschaftliche Wandel nicht auf dem Rücken der Beschäftigten stattfindet, sondern die Unternehmen und Reichen in die Pflicht nimmt.

Wir wählen DIE LINKE, weil sie den gewerkschaftlichen Kampf verbindet mit einem Kampf gegen Diskriminierung, um gegen eine Spaltung der Gesellschaft und der Lohnabhängigen vorzugehen und für eine lebenswerte und menschenwürdige Zukunft für alle zu sorgen.

Deshalb unterzeichnen wir als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter den Wahlaufruf für DIE LINKE zur Bundestagswahl am 26. September 2021!

Warum Gewerkschafter:innen links wählen? Hier kannst Du unsere Forderungen im Detail nachlesen!

 

Politik gemeinsam mit der Jugend: Unser Motto zur Landtagswahl am 14. März

Wahlaufruf unserer gewerkschaftlich organisierten Mitglieder: DIE LINKE gehört in den Landtag, damit es im Ländle sozialer wird.

06. Februar 2021  Allgemein

Alle Menschen, die in Baden-Württemberg leben, lernen und arbeiten müssen in gleichem Maß am gesellschaftlichen Leben beteiligt sein. Dafür braucht es gute Arbeit, gute Arbeitsbedingungen, Tarifverträge, ein Einkommen und Renten von dem die Menschen  gut leben können und sie vor Armut schützt.

Applaudieren reicht nicht, jetzt geht es um Respekt, Anerkennung und bessere Bezahlung. Systemrelevante Beschäftigte im Pflegebereich, in den Krankenhäusern, als Busfahrer*innen,Verkäufer*innen und Erzieher*innen müssen endlich die Einkommen bekommen, die ihnen zustehen.

Die LINKE lehnt Schließungen und Privatisierungen von Krankenhäusern, auch und gerade im ländlichen Raum, ab. Gute Löhne und mehr Personal in Gesundheit und Pflege ist im Interesse aller.

Der Klimawandel kann nicht warten! Jetzt muss gehandelt werden! Die LINKE will den sozial-ökologischen Umbau mit lokaler Wertschöpfung und demokratische Gestaltungsmacht. Der Ausbau erneuerbarer Energien und des öffentlichen Nahverkehrs, auch im ländlichen Raum, muss sofort in Angriff genommen werden. Die LINKE will eine neue Mobilitätskultur, die die einzelnen Beförderungsmöglichkeiten verbindet – zu Fuß, per Rad, mit Carsharing, mit Bus und Bahn, natürlich barrierefrei. Für  den Umbau der Automobilindustrie und ihrer Zulieferunternehmen brauchen wir einen Green New Deal mit Arbeitsplatz- und Einkommensgarantien für ihre Beschäftigten. DIE LINKE kämpft für eine sozial und ökologische Transformation gemeinsam mit den Beschäftigten und ihren Gewerkschaften. Unternehmen dürfen sich nicht aus ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stehlen.

Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE. hat nominiert

20. Januar 2021  Allgemein

SCHWARZWÄLDER BOTE

Nagold. In der Nagolder Stadthalle fand unter Einhal­tung strenger Hygienemaß­nahmen die Aufstellungsver­sammlung der Partei »Die Linke« im Wahlkreis Calw/ Freudenstadt zur Wahl eines Direktkandidaten für die Bun­destagswahl statt. Gitte Hut-ter (Leonberg) und Thomas Hanser (Calw) traten gegen­einander an. Gitte Hutter war in ihrer Rede besonders der Zustand des Gesundheitssys­tems ein Anliegen. Das Pfle­gepersonal sei überlastet und müsse dringend – ganz abge­sehen von der aktuellen Coro-na-Situation – aufgestockt werden. Die jetzt herrschen­den Zustände seien für Patien­ten und Pflegende unerträg­lich. Thomas Hansers Haupt­anliegen war die soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft. Menschen mit geringerem Einkommen dürf­ten nicht länger gegeneinan­der ausgespielt werden und sollten mit der »Linken« eine Partei haben, die ihnen eine Stimme gibt. Die «Herrschaft der Parallelgesellschaft der Großkapitalisten» müsse ein Ende haben und ein fairer Wettbewerb wieder ermög­licht werden. Mit einer Stim­me Vorsprung vor Gitte Hut ter wurde Thomas Hanser im Anschluss an die Reden zum Direktkandidaten gewählt.




Thomas Hanser geht als Di­rektkandidat für die Linke in der Region in den Bundes-
tagswahlkampf.          Foto: Linke

RSS Aktuelles aus Baden-Württemberg

  • Pläne des Finanzministeriums sind Höhepunkt unsozialer Wohnungspolitik 20. Oktober 2021
    DIE LINKE. Baden-Württemberg kritisiert die grün-geführte Landesregierung scharf für die Pläne, Mieter:innen für Abgeordnetenbüros aus landeseigenen Wohnungen in Stuttgart zu werfen. Dies sei der bisherige Höhepunkt der unsozialen Wohnungspolitik der grün-geführten Landesregierungen der letzten zehn Jahre. Nur durch öffentlichen Druck ist die Landesregierung vorerst von den Plänen abgerückt. Luigi Pantisano, Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand und […]
  • Landesparteitag: Neuer Landesvorstand gewählt und Wohnkampagne beschlossen 18. Oktober 2021
    Der Landesverband der LINKEN. Baden-Württemberg hat auf einem Landesparteitag am Wochenenden (16.-17. Oktober 2021) in der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen einen neuen Landesvorstand gewählt. 14 der insgesamt 20 Mitglieder sind neu in den Landesvorstand gewählt worden. Der neue Landesvorstand ist damit deutlich jünger, migrantischer und fest in den kommunalen Parlamenten, Gewerkschaften und sozial-ökologischen Bewegungen verankert. Der […]
  • Reform des Landtagswahlrechts ist mehr als überfällig 11. Oktober 2021
    Sahra Mirow, Landessprecherin der LINKEN. Baden-Württemberg, zur Diskussion über die Reform des Landtagswahlrechts: „Eine Reform des Landtagswahlrecht ist mehr als überfällig. Nachdem die Reform nun zum dritten Mal im Koalitionsvertrag steht, haben Grüne und CDU den Bürger:innen gegenüber die Verpflichtung, diese Reform endlich umzusetzen. Die Menschen im Land sowie zivilgesellschaftliche Akteure und Verbände warten auf […]
  • Erleichterter Familiennachzug: Radikaler Wandel im Auswärtigen Amt erforderlich 4. Oktober 2021
    Anlässlich der Medienberichte über Äußerungen von Olaf Scholz gegenüber dem NDR-Magazin "Panorama" zur Beschleunigung des Familiennachzugs erklärt die migrationspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Gökay Akbulut: "Wenn Olaf Scholz jetzt eine Beschleunigung des Familiennachzugs ankündigt, ist das sehr zu begrüßen. Das Auswärtige Amt war jedoch bereits in den letzten vier Jahren in den Händen der […]
  • DIE LINKE ruft zum Klimastreik auf 23. September 2021
    Grün-geführte Landesregierung hat die Verkehrswende verschlafen: Die Partei DIE LINKE legt ein 15-Punkte-Plan für eine Klimapolitik vor, die Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit zusammenbringt. Um das 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaabkommens einzuhalten, fordert die Partei, Deutschland bis 2035 klimaneutral zu machen. Sie steht damit an der Seite der Klimaschutzbewegung Fridays for Future und ruft für […]
  • Das Rentenalter muss gesenkt werden: DIE LINKE kämpft gegen Altersarmut 22. September 2021
    In Baden-Württemberg verdienen je nach Region zwischen 7-10% der Vollzeit-Beschäftigten weniger als 2.050 Euro brutto im Monat und sind damit von Altersarmut bedroht. Um in der Rente nicht in die Grundsicherung zu fallen, müssten sie mehr als 45 Jahre arbeiten. DIE LINKE fordert eine umfassende Rentenreform und eine Erhöhung des Mindestlohns, um Altersarmut zu bekämpfen. […]
  • Keine Impfpflicht durch die Hintertür! 15. September 2021
    "Der Beschluss der baden-württembergischen Landesregierung, die Lohnfortzahlung bei Ungeimpften im Quarantänefall zu streichen, ist inakzeptabel und muss zurückgenommen werden", kritisiert die Tübinger Bundestagsabgeordnete der Partei DIE LINKE, Heike Hänsel, angesichts des heutigen Inkrafttretens des Beschlusses der Landesregierung. Hänsel weiter: "Dieser unverhältnismässige Druck auf Ungeimpfte ist höchst unsozial und kommt einer Impffpflicht durch die Hintertür gleich. […]
  • DIE LINKE fordert Aufstockung der Fördermittel zur Stärkung des ÖPNV 15. September 2021
    Baden-Württemberg geht beim Förderprogramm „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ leer aus. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert bundesweit 12 Modellprojekte mit insgesamt 250 Millionen Euro mit dem Ziel den öffentlichen Nahverkehr zu stärken. Baden-Württemberg ist dabei nicht zum Zug gekommen. Insgesamt wurden 160 Projektanträge mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Euro gestellt. […]
  • Soziale Garantien stärken 10. September 2021
    DIE LINKE hat die richtigen Antworten auf die Ängste der Bevölkerung. Auf Platz 1 der aktuellen Angst-Studie steht die Angst vor Steuererhöhungen und Leistungskürzen, dicht gefolgt von der Angst vor steigenden Lebenshaltungskosten. Claudia Haydt, Landesgeschäftsführerin der LINKEN. Baden-Württemberg, zu den Ergebnissen der aktuellen Angst-Studie: „DIE LINKE hat die richtigen Rezepte gegen die Ängste vor Steuererhöhungen, […]
  • Zum Schulstart in Baden Württemberg – Nachbessern bevor es los geht! 10. September 2021
    Zum Schulstart in Baden-Württemberg kommende Woche fordert DIE LINKE Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl und Mannheimer Abgeordnete Gökay Akbulut: „Am Montag geht für die Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg die Schule wieder los und obwohl die Landesregierung Zeit genug für die Vorbereitung hatte, startet sie ohne Fahrplan in das neue Schuljahr. Es muss an vielen Stellen nachgebessert […]