DIE LINKE im Gemeinderat Heilbronn zu geförderten Wohnungen im Neckarbogen

10. Januar 2020  Anfragen

DIE LINKE hat im Gemeinderat Heilbronn eine Anfrage an die Stadtverwaltung gerichtet, wie viele geförderte Wohnungen im 1. Bauabschnitt des Neckarbogens errichtet wurden.In ihrer Antwort schreibt die Stadtverwaltung, dass bisher 374 Wohnungen erstellt wurden, von denen 38, also 10 % gefördert wurden. In diesen 38 Wohnungen wohnen 90 Bewohnerinnen und Bewohner: 11 Familien/Ehepaare, 18 Alleinstehende, 2 alleinstehende Frauen mit Kind, 2 Lebensgemeinschaften und 5 Wohngemeinschaften. Die Wohnungen sind unterschiedlich groß: 8 Einzimmer-, 13 Zweizimmer-, 4 Dreizimmer-, 9 Vierzimmer-, 2 Fünfzimmerwohnungen sowie je eine 6 und 8 Zimmerwohnung.

Nicht Gegenstand der Anfrage war, weil bekannt, dass alle geförderten Wohnungen von der Stadtsiedlung errichtet wurden. Die Stadträte Konrad Wanner und Dr. Erhard Jöst von der Partei DIE LINKE fordern auf dem Hintergrund dieser Zahlen für die weitere Bebauung des Neckarbogens eine massiveAusweitung des Baus von geförderten Wohnungen. Mindestens 30% der Wohnungen müssen geförderte Wohnungen sein. Dabei darf nicht die ganze Last auf die Stadtsiedlung geladen werden. Alle Investoren müssen eine entsprechende Auflage erhalten. Das Vergabekonzept für die weitere Bebauung des Neckarbogens muss das Kriterium eines Anteils von 30% geförderten Wohnungen enthalten.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*