Betrieb&Gewerkschaft

“Nachhaltigkeit im Umweltschutz ist überlebenswichtig”


Redebeitrag von Dr. Erhard Jöst, Die Linke, zum Tagesordnungspunkt „Erster Bericht zu nachhaltigen Entwicklung von Heilbronn“ (DS 180/2020) in der Gemeinderatssitzung vom 29.7.2020:

Nachhaltigkeit im Umweltschutz ist überlebenswichtig, daher ist es richtig, einen Bericht zur nachhaltigen Entwicklung in HN zu erstellen und die Zielerreichung im Bereich Nachhaltigkeit zu messen und das kommunale Handeln am Nachhaltigkeitsprinzip auszurichten. Auch die Gliederung in Themenbereiche Gerechtigkeit, ökologische Verantwortung und ökonomisches Handeln ist sinnvoll.

Ganzen Beitrag lesen »

LINKE übergibt 120 Unterstützungsunterschriften an NGG

03. Dezember 2019  Betrieb&Gewerkschaft, Knorr

Stadtrat Konrad Wanner und die Kreisvorstandsmitglieder Jürgen Patzelt und Florian Vollert übergaben der NGG 120 Unterstützungsunterschriften für deren Kampagne zum Erhalt von Knorr in Heilbronn. Wanner begründet seine Unterstützung so:

“Die Firma Knorr ist ein altes Heilbronner Unternehmen, das vielen Hundert Menschen Arbeit bietet. Jahrelang hat das Mangement den Heilbronner Standort ausgeblutet und nicht mehr zukunftsgerecht investiert. Es sind nicht die Beschäftigten, es ist das Management des Unileverkonzerns, das hier tätig werden massiv investieren muß.
Mensch vor Marge ist das richtige Motto. Viel Erfolg. Solidarität hilft siegen.”

KNORR MUSS IN HEILBRONN BLEIBEN

18. November 2019  Betrieb&Gewerkschaft, Knorr
DIE LINKE bei der Knorr-Demo

Es klingt einfach – es wird eine Herausforderung! Unilever, der Mutterkonzern der Heilbronner Firma Knorr, hat den Beschäftigten und ihren Familien einen Kampf um deren Existenz erklärt. Um 21% Rendite herauszupressen soll das Werk Heilbronn geschlossen werden – die Beschäftigten würden zu viel verdienen!

Ganzen Beitrag lesen »

Wanner für tarifgebundene Postzusteller

27. September 2019  Betrieb&Gewerkschaft, Presseecho

Die Heilbronner Stimme berichtet über einen Antrag von Konrad Wanner bei der Verteilung der städtischen Post durch die Regiomail. Wanner kritisiert die fehlende Tarifgebundenheit des Unternehmens.

Ganzen Beitrag lesen »