Gedenken an die Zerstörung Nagasakis

10. August 2020  Frieden, Presseecho

Hier dokumentieren wir einen Bericht der Heilbronner Stimme zu einer Aktion des Heilbronner Friedensrats anlässlich der Atombombenabwürfe vor 75 Jahren in Nagasaki und Hiroshima. Die beiden Stadträte Konrad Wanner und Dr. Erhard Jöst beteiligten sich ebenfalls an der Veranstaltung:

HEILBRONN Um 11 Uhr, der Ortszeit des Atombombenabwurfs auf Nagasaki vor 75 Jahren, hat sich der Heilbronner Friedensrat am Sonntag zum Gedenken an die über 100 000 Opfer von Nagasaki getroffen. In 150 Städten in Deutschland wird, initiiert von der Friedenskooperative und der Internationalen Kampagne für ein Atomwaffenverbot, in ähnlicher Weise an die verheerenden Atombombenangriffe gedacht. Gleichzeitig erinnerte der Heilbronner Friedensrat an das UN-Atomwaffenverbot, was seit dem Abzug der Pershing-2-Atomraketen von der Waldheide eine zentrale Forderung des Friedensrats ist.

Der Heilbronner Gemeinderat hat sich im Januar 2020 dieser Forderung angeschlossen. Konkret sollen die US-Atombomben vom Luftwaffenstützpunkt Büchel oberhalb der Mosel unverzüglich abgezogen werden. Die Stationierung neuer ferngelenkter Atombomben vom Typ B61-12, die dieses Jahr in Deutschland erfolgen soll, müsse verhindert werden, lautet die Forderung des Friedensrates. Red


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*