Visionen für 2020

13. Dezember 2019  Stadtzeitung, Verkehr, Wohnen, Zabergäubahn

Beitrag in der Heilbronner Stadtzeitung vom 16.12.2019 von Stadtrat Konrad Wanner.

Im vergangenen Jahr war die BUGA für Heilbronn das beherrschende Ereignis. Visionen wurden an 173 Tagen mit schönen Erlebnissen für viele Heilbronner erlebbar. Im neuen Jahr 2020 werden wieder mehr die Alltagsthemen die Schlagzeilen füllen. Ob weitere Visionen Wirklichkeit werden? Wird es gelingen, die Bahn für die Heilbronner zu mehr als einem medialen Kurzzeiterlebnis a la ICE zu machen? Können Pendler -ob ab Heilbronn oder nach Heilbronn -endlich konkrete Maßnahmen sehen? Zuverlässigkeit und gute Taktung sind dabei genau so wesentlich wie günstige Fahrpreise.

Ganzen Beitrag lesen »

Radikalenerlass. SWR-Interview mit Dr. Erhard Jöst

13. Dezember 2019  Allgemein
Logo der Internetseite www.berufsverbote.de

Es war ein dunkles Kapitel bundesdeutscher Demokratie-Geschichte: der Radikalenerlass im Jahr 1972. Eingeführt von der Regierung um Willy Brandt sollte er sicherstellen, dass keine sogenannten “Verfassungsfeinde” im öffentlichen Dienst beschäftigt werden. Heißt: Vor allem Mitglieder sozialistischer und linker Gruppierungen – von Friedensinitiativen bis hin zu SPD-nahen Studierendenorganisationen – wurden auf politische Zuverlässigkeit durchleuchtet. Es gab 11.000 Berufsverbotsverfahren, von denen vor allem Lehrer und Sozialarbeiter betroffen waren. Am Dienstag gab es in Stuttgart zum Gedenken der Opfer des Radikalenerlasses einen Protest vor dem Landtag. Sonst ist auch Erhard Jöst dabei, diesmal aber war der ehemalige Lehrer und jetzige Heilbronner Stadtrat und Kabarettist im SWR Studio Heilbronn, bei Moderatorin Ivonne Schowtka, und berichtete über jahrzehntelange Schikanen.

Hier ist das Interview zu hören mehr

Hier eine Internetseite zu Berufsverboten in Baden-Württemberg mehr

4.12.2019 – 75 Jahre Zerstörung Heilbronns

04. Dezember 2019  Allgemein

Das Gedenken an den 4. Dezember blieb in der Vergangenheit oft der Stadtverwaltung überlassen, im letzten Jahr versuchten sogar Neonazis das Datum für sich zu vereinnahmen. Am heutigen 4. Dezember gab es auch eine Veranstaltung des Friedensrats in der Ehrenhalle und eine des Netzwerks gegen Rechts Heilbronn gegen eine mögliche Neonazi-Kundgebung. Auf beiden Veranstaltungen sprach Stadtrat Dr. Erhard Jöst zu den Anwesenden und verwies auf die geschichtsbewußte Aufarbeitung der Gruppe Frauen für den Frieden:

Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE fordert den Aufsichtsrat auf, auf die diesjährige Fahrpreiserhöhung im HNV zu verzichten!

04. Dezember 2019  Allgemein

DB und Land Baden Württemberg setzen ein richtiges Zeichen indem sie dieses Jahr aus Klimaschutzgründen auf eine Erhöhung der Fahrpreise verzichten. Das wird zwar nicht ausreichen, um mehr
Leute auf den ÖPNV umsteigen zu lassen, aber immerhin wird es verhindern, dass ein weiterer Schritt in die falsche Richtung unternommen wird. Völlig unverständlich wäre es nach Auffassung der regional und kommunal aktiven Mandatsträger der LINKEN, wenn der HNV seine Fahrpreise trotzdem erhöht.

Ganzen Beitrag lesen »

LINKE übergibt 120 Unterstützungsunterschriften an NGG

03. Dezember 2019  Betrieb&Gewerkschaft, Knorr

Stadtrat Konrad Wanner und die Kreisvorstandsmitglieder Jürgen Patzelt und Florian Vollert übergaben der NGG 120 Unterstützungsunterschriften für deren Kampagne zum Erhalt von Knorr in Heilbronn. Wanner begründet seine Unterstützung so:

“Die Firma Knorr ist ein altes Heilbronner Unternehmen, das vielen Hundert Menschen Arbeit bietet. Jahrelang hat das Mangement den Heilbronner Standort ausgeblutet und nicht mehr zukunftsgerecht investiert. Es sind nicht die Beschäftigten, es ist das Management des Unileverkonzerns, das hier tätig werden massiv investieren muß.
Mensch vor Marge ist das richtige Motto. Viel Erfolg. Solidarität hilft siegen.”

Klimastreik in Heilbronn

01. Dezember 2019  Allgemein

Der Stadtrat Konrad Wanner beteiligt sich am Klimastreik und demonstriert mit dem SchülerInnen-Bündnis Fridays for Future für eine sozialökologische Wende.

KNORR MUSS IN HEILBRONN BLEIBEN

18. November 2019  Betrieb&Gewerkschaft, Knorr
DIE LINKE bei der Knorr-Demo

Es klingt einfach – es wird eine Herausforderung! Unilever, der Mutterkonzern der Heilbronner Firma Knorr, hat den Beschäftigten und ihren Familien einen Kampf um deren Existenz erklärt. Um 21% Rendite herauszupressen soll das Werk Heilbronn geschlossen werden – die Beschäftigten würden zu viel verdienen!

Ganzen Beitrag lesen »

Gerberstraße nur für AnwohnerInnen

13. November 2019  Allgemein

Redebeitrag des Stadtrats Konrad Wanner zur Gerberstraße in der Bauausschußsitzung 12.11.2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Hajek, meine sehr geehrten Damen und Herrn,

  • Die Untersuchung der Stadt zur Gerberstraße hat meines Erachtens nicht untersucht, welche positiven Auswirkungen (eine Unterbindung der Durchfahrt aus der Gerberstraße in die Kaiserstraße und umgekehrt) auf die Bewohner haben würde
Ganzen Beitrag lesen »

Knorr muss in Heilbronn bleiben!

09. November 2019  Allgemein

Die Firma Knorr ist ein altes Heilbronner Unternehmen, das vielen Hundert Menschen Arbeit bietet. Jahrelang hat das Mangement den Heilbronner Standort ausgeblutet und nicht mehr zukunftsgerecht investiert. Es sind nicht die Beschäftigten, es ist das Management des Unileverkonzerns, das hier tätig werden massiv investieren muß. Mensch vor Marge ist das richtige Motto. Viel Erfolg. Solidarität hilft siegen.

Mit diesem Text begründete Konrad Wanner seine Unterschrift zur Petition “Knorr muss in Heilbronn bleiben!” der Gewerkschaft NGG, die sich für eine Standortsicherheit einsetzt. Mehr Infos und die Möglichkeit selbst online zu unterzeichnen gibt es hier

Gift unter Heilbronn

07. November 2019  Salzbergwerk, Stadtzeitung

Der Stadtrat Dr. Erhard Jöst schreibt in der Heilbronner Stadtzeitung über den Giftmüll unterhalb Heilbronns:

Seit 1984 lagert das Salzbergwerk in großen Mengen „Sonder“-Müll ein. Denn um die Einsturzgefahr abgebauter Kammern zu bannen, musste man sie auffüllen. Der Landwirtschaftsminister ergriff sofort die Chance und ordnete die Deponierung von Filterstäuben aus der Müllverbrennungsanlage in Göppingen an. Dem Oberbürgermeister wurde arglistig versichert, dass niemand die Absicht habe, unterhalb von Heilbronn eine Sondermülldeponie einzurichten. Aber genau das wurde getan.

Ganzen Beitrag lesen »